Inhalt

Salzburger Grundversorgung - Verwaltungsleistungen

Leistungsgegenstand

Auszahlung von Geldleistungen für gewisse Bedarfe wie Bekleidung, Schulbedarf für Schüler, Taschengeld für Quartierbewohner, Verpflegungsgeld für privat Wohnende sowie die Übernahme der Transportkosten im Falle von behördlichen Ladungen.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung
  • Bundesministerium für Inneres

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung
Abteilung 3 - Soziales
Referat 3/03 - Soziale Absicherung und Eingliederung
Fanny-v.-Lehnert-Straße 1, 5010 Salzburg
Telefon: (0662) 8042 - 5602

Die Leistungserbringung erfolgt durch beauftragte Sozialeinrichtungen.

Voraussetzungen

Den Zugang zu den Leistungen erhalten folgende Personengruppen:

  • Asylwerbende,
  • Subsidiär Schutzberechtigte,
  • Fremde mit einem humanitären Aufenthaltstitel,
  • Vertriebene,
  • Fremde ohne Aufenthaltsrecht, die aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind,
  • Asylberechtigte während der ersten vier Monate nach Asylgewährung.

Zusätzlich müssen diese Personen hilfs- und schutzbedürftig sein und ihren Aufenthalt und Hauptwohnsitz im Lande Salzburg haben.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 12 Abs 2 iVm § 6 Abs 1 Salzburger Grundversorgungsgesetz, LGBl Nr 35/2007 idgF; Grundversorgungsvereinbarung - Art 15a B-VG Vereinbarung, LGBl Nr 91/2004
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Die Auszahlung der Leistungen erfolgt auf der Grundlage einer Leistungsvereinbarung an den Leistungserbringer (Privatorganisation). Die Auszahlungen werden im Auftrag des Landes durchgeführt und verrechnet.

Leistungskontrolle

Die Leistungskontrolle erfolgt vierteljährlich durch das BMI und die Finanzagentur.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1028224

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung