Inhalt

NÖ Modell zur Förderung der 24-Stunden-Betreuung, Niederösterreich

Leistungsgegenstand

Im NÖ Modell zur 24-Stunden-Betreuung im Sinne des Hausbetreuungsgesetzes vergibt das Land NÖ eine Förderung an betreuungsbedürftige Personen für alle seit 1. Juli 2007 legalen Betreuungsverhältnisse zur pauschalen Abgeltung der Sozialversicherungsbeiträge der Betreuungspersonen. Die Höhe der Förderung beträgt für eine selbständige Betreuungskraft 275 Euro monatlich und für eine unselbständige Betreuungskraft 550 Euro monatlich. Es werden bis zu zwei Betreuungsverhältnisse pro Haushalt gefördert.

Leistungsgeber

  • Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)

Zuständigkeit

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Soziales
E-Mail: post.gs5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16341, Fax: 02742/9005-16220
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 14

Voraussetzungen

  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung (unter bestimmten Voraussetzungen EWR-Bürger/innen, Fremde mit einem "Daueraufenthalt - EG" etc.)
  • Bezug von Pflegegeld ab Stufe 3 oder Bezug Pflegegeld der Stufe 1 oder 2 bei Vorliegen einer nachgewiesenen Demenzerkrankung (ärztliche Bestätigung),
  • Hauptwohnsitz der pflegebedürftigen Person in Niederösterreich,
  • Vorliegen von Betreuungsverhältnissen im Sinne des Hausbetreuungsgesetzes

Antrag ist beim Amt der NÖ Landesregierung Abteilung Soziales (GS5) einzubringen.

Benötigte Unterlagen

  • Nachweis über den Pflegegeldbezug der betreuten Person
  • Bei Pflegestufe 1 oder 2: eine ärztliche Bescheinigung des Vorliegens einer Demenzerkrankung
  • Meldezettel der betreuten Person
  • Meldezettel der jeweiligen Betreuungskraft
  • Bestätigung der Anmeldungen der Betreuungskräfte beim Sozialversicherungsträger
  • Nachweise über Einkommen und Unterhaltsverpflichtungen der pflegebedürftigen Person
  • gegebenenfalls: Nachweis der Sachwalterschaft (gerichtlicher Beschluss über die Sachwalterschaft)

Termine und Fristen

Ansuchen auf Gewährung einer Förderung sind in zeitlicher Nähe zur Begründung des Betreuungsverhältnisses der 24-Stunden-Betreuung einzubringen. Die Förderung wird längstens volle 3 Monate rückwirkend ab Antragstellung gewährt. Dies gilt für jede Geltendmachung von Förderansprüchen (zB bei zusätzlichen Betreuungsverhältnissen bzw. bei Betreuerwechseln).

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§§ 43a und 43b NÖ Sozialhilfegesetz (NÖ SHG), LGBl. 9200 idgF; Richtlinie des Landes Niederösterreich für das NÖ Modell zur 24-Stunden-Betreuung
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Gemäß § 72 NÖ SHG sind alle Eingaben, Amtshandlungen und schriftlichen Ausfertigungen in Angelegenheiten dieses Landesgesetzes von den durch landesrechtliche Vorschriften vorgesehenen Gebühren und Verwaltungsabgaben befreit.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1025881

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung