Inhalt

Qualifizierungsförderung für Beschäftigte (QfB)

Leistungsgegenstand

Förderung des Landes Kärnten für Qualifizierungsmaßnahmen von Beschäftigten im Rahmen von Betriebsansiedelungen, Standorterneuerungen, Produkt- und Technologieinnovationen.

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 11 - Zukunftsentwicklung, Arbeitsmarkt und Wohnbau

Zuständigkeit

Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 11 - Zukunftsentwicklung, Arbeitsmarkt und Wohnbau, Völkermarkterring 29 , 9020 Klagenfurt am Wörthersee.

Sekretariat: 050 536 31002 und  050 536 31004

Ansprechpartner: Mag. Günther Marx, Tel.: 050 536 16091

Voraussetzungen

  • Unternehmen mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Kärnten, die auf Grund einer Betriebsansiedlung/eines neuen Betriebsstandortes in Kärnten, oder auf Grund von Produkt- und Technologieinnovationen und auf Basis eines Qualifizierungsplanes, für ihre am Betriebsstandort in Kärnten beschäftigten Mitarbeiter weiterbildende Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen organisieren.
  • Förderbar sind alle Betriebe aller Branchen, ausgenommen Banken, Versicherungen und andere Finanzdienstleistungsunternehmen, Betriebe mit Branchennummern laut ÖNACE im ABSCHNITT K,L deren ersten 2 Ziffern 64 bis 68 aufweisen, und kommunale Einrichtungen, die sich zu mehr als 50% im Eigentum des Bundes, der Länder, der Gemeinden und der Gemeindeverbände befinden, sonstige juristische Personen öffentlichen Rechts, das AMS, politische Parteien und radikale Vereine.
  • Es werden Qualifizierungsaufwendungen für Arbeitnehmer gefördert, wenn sich diese in einem ordentlichen vollversicherungspflichtigen, kündbaren Arbeitsverhältnis mit zumindest 50% der jeweiligen Normalarbeitszeit oder in Elternkarenzurlaub befinden und ihren Hauptwohnsitz in Kärnten haben.
Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:
Zu beachten

Auf diese Förderung besteht kein Rechtsanspruch; die Entscheidung über die Beihilfengewährung trifft die Förderstelle nach Maßgabe der bestehenden Förderrichtlinien sowie des jeweiligen Förderbudgets. Mangelhafte Angaben führen zu einer Ablehnung des Antrages. Diese Förderung ist eine Maßnahme im Rahmen des territorialen Beschäftigungspaktes.

Termine und Fristen

Die Anträge zur Qualifizierungsförderung für Beschäftigte (QfB) für eine einschlägige, berufsfachspezifische, effektive Höherqualifizierung im Rahmen von Betriebsansiedlungen, Standortneuerrichtungen oder in  Folge von Produkt- bzw. Technologieinnovationen sind in der Förderstelle des Landes Kärnten in der vorgegebenen Form ausschließlich per E-Mail, vollständig ausgefüllt und firmenmäßig gefertigt, vor Beginn der Schulungsmaßnahmen einzubringen.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Richtlinie der Kärntner Landesregierung zur Gewährung von Förderungsmitteln im Rahmen des "Territorialen Beschäftigungspaktes".
Kosten und Zahlungen

Von den förderbaren Gesamtkosten können max. 25 % an Förderungen gewährt werden. Der Antragsteller verpflichtet sich, die nicht durch die Förderung gedeckten Kosten, zu übernehmen.

Anerkennungsfähige Kosten sind die Schulungsgebühren sowie Kosten für Unterrichtsmaterialien.  Die Kostenangemessenheit wird von der Förderstelle geprüft und beurteilt.

Die Höchstgrenze je Arbeitnehmer, für welche im Rahmen dieser Richtlinien Förderungen ausbezahlt werden können, beträgt Euro 1.500,-- p.a.

Die Höchstgrenze je Unternehmen/ Gruppe, für welche im Rahmen dieser Richtlinien Förderungen ausbezahlt werden können, beträgt Euro 15.000,-- p.a.

Die Mindestkosten einer Qualifizierung dürfen 220.- Euro excl. MWST pro Mitarbeiter nicht unterschreiten. Die maximale Kurskostenförderbasis beträgt 100 €/ Person und Kursstunde.

Leistungskontrolle

Die Weiterbildungsmaßnahmen müssen von einem nachweislich dafür qualifizierten Bildungsträger durchgeführt werden. Der Nachweis ist auf Anfrage des Fördergebers zu erbringen.

Eine gesellschaftlich rechtliche Verflechtung zwischen Förderantragsteller und Schulungsanbieter führt zu einer Minderung des Förderbetrages bzw. einem Förderausschluss.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1025717

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung