Inhalt

Hilfe in besonderen Lebenslagen

Leistungsgegenstand

Die Förderung "Hilfe in besonderen Lebenslagen" bietet pro Jahr eine einmalige, nicht rückzahlbare finanzielle Unterstützung für SteirerInnen, die sich in einer Notlage befinden. Anhand von Bewertungskriterien wird die Höhe der möglichen Beihilfe individuell festgelegt.

Weiters können jährlich Lebensmittelgutscheine beantragt werden, wenn keine Möglichkeit besteht, Bargeld vom Konto zu beheben.

Leistungsgeber

  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration

Zuständigkeit

In erster Instanz für alle Grazerinnen und Grazer: Magistrat Graz sowie für alle Steirerinnen und Steirer, die nicht in Graz wohnhaft sind: die zuständige Bezirkshauptmannschaft.

In zweiter Instanz: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration, Burggasse 7 - 9, 8010 Graz

beihilfenundsozialservice@stmk.gv.at

Etwaige Zuzahlungen der ersten Instanz werden abgeklärt, die Zahlungen der Zahlungen, welche über die Steiermärkische Landesregierung erfolgen, werden dementsprechend angepasst. 

Voraussetzungen

Glaubhaftmachung von allgemeiner und besonderer Notlage; niedriges Einkommen bei Einzelpersonen und/oder Familien

Benötigte Unterlagen

  • Einkommensnachweise aller im HH lebenden Personen
  • Meldezettel aller im HH lebenden Personen
  • Ausweise
  • Rechnungen über erfolgte Zahlungen
  • aktuelle Kontoauszüge
  • für Haftentlassene: Vorlage Stellungnahme (Bericht) vom Verein Neustart oder ersatzweise vom Sozialamt

Termine und Fristen

Die Notlage muss bereits eingetreten sein.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Steiermärkisches Sozialhilfegesetz, §15 Regierungssitzungsbeschluss über die Zuerkennung der Förderung
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1025576

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung