Inhalt

Bedarfsorientierte Mindestsicherung, Bestattungskosten, Niederösterreich

Leistungsgegenstand

Das Land NÖ übernimmt im Rahmen der Bedarfsorientierten Mindestsicherung (BMS) die Kosten einer einfachen Bestattung eines verstorbenen Menschen, soweit diese nicht aus dem Vermögen der verstorbenen Person bestritten werden können oder Dritte zur Tragung der Kosten verpflichtet sind.

Leistungsgeber

  • Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1

Zuständigkeit

Antrag kann bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde, der Hauptwohnsitzgemeinde oder der regionalen Geschäftsstelle des AMS eingereicht werden.

Voraussetzungen

Die verstorbene Person muss zum Zeitpunkt des Todes die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug von BMS erfüllt haben.

Sind die Kosten aus dem Vermögen der verstorbenen Person gedeckt oder sind Dritte zu deren Zahlung verpflichtet, können die Kosten nicht übernommen werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.noe.gv.at/Gesellschaft-Soziales/Sozialhilfe/Sozialleistungen/Sozialhilfe_Mindestsicherung.html

Rechtsgrundlage
§ 14 NÖ Mindestsicherungsgesetz (NÖ MSG), LGBl. 9205 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Gemäß § 38 NÖ MSG sind alle Eingaben, Amtshandlungen und schriftlichen Ausfertigungen dieses Landesgesetzes von den durch landesrechtliche Vorschriften vorgesehenen Gebühren und Verwaltungsabgaben befreit.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1024223

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung