Inhalt

Förderung der Agrarischen Operationen (gemäß Spartenrichtlinie)

Leistungsgegenstand

Die Besitz-, Benützungs- und Bewirtschaftungsverhältnisse des land- und forstwirtschaftlichen Grundbesitzes werden durch Grundzusammenlegung und Flurbereinigung verbessert. Gefördert werden die Errichtung der gemeinsamen Maßnahmen und Anlagen (nach dem Salzburger Flurverfassungsgesetz 1973) zur Erschließung und Bewirtschaftung der Abfindungsgrundstücke sowie Maßnahmen der ökologischen Ausstattung (Biotope, Grünausstattung der gemeinsamen Anlagen). Ebenfalls wird der Erwerb von Grundflächen zur Sicherung und Schaffung eines ausgeglichenen Landschaftshaushaltes, sowie die Ausgestaltung und Schaffung ökologischer Agrarinfrastruktur im Hinblick auf Erosionsschutz, Bodenschutz, Wasserrückhalt, Gewässerschutz, Agrarökologie sowie Landschaftsgestaltung gefördert.

Förderungswerber können sein: Bewirtschafter landwirtschaftlicher Betriebe, sonstige Förderungswerber, insbesondere Zusammenlegungsgemeinschaften, Flurbereinigungsgemeinschaften und Agrargemeinschaften oder Personenvereinigungen, Erhaltungsgemeinschaften und -genossenschaften

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Für die komplette Förderabwicklung ist die nachstehende Stelle zuständig:

Agrarbehörde Salzburg

Referat 4/05: Technische Bodenneuordnung

Fanny-von-Lehnertstraße 1

5020 Salzburg

Telefon: 0662/8042-3667

Fax: 0662/8042-3897

E-Mail: agrarbehoerde@salzburg.gv.at

Voraussetzungen

Die zu fördernden Maßnahmen dienen einer geordneten langfristigen Entwicklung des ländlichen Raumes. Die Neueinteilung und Erschließung des land- und forstwirtschaftlichen Grundbesitzes, unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Erfordernisse, bewirkt eine nachhaltige Verbesserung der Produktionsbedingungen und der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die beteiligten Landwirte.

Die zu fördernden Maßnahmen müssen im aufgelegten Plan der gemeinsamen Maßnahmen und Anlagen bzw. im landschaftspflegerischen Begleitplan oder im Ausführungsplan zum Zusammenlegungsplan festgehalten sein. Die notwendige Erhaltung der Anlagen bzw. der geförderten Maßnahmen ist sicherzustellen.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

  • Formloser Antrag an die Agrarbehörde
  • Verpflichtungserklärung

Termine und Fristen

Der Förderantrag muss vor der Durchführung einer Investitionsmaßnahme gestellt werden und kann im Rahmen der agrarbehördlichen Verhandlung der gemeinsamen Maßnahmen und Anlagen eingebracht werden. Für Arbeiten und Baukosten, die bereits vor der ordnungsgemäßen Beantragung bei der zuständigen Behörde begonnen oder durchgeführt wurden, werden keine Beihilfen gewährt.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.salzburg.gv.at/agrarwald_/Seiten/agrarische_operationen.aspx

Rechtsgrundlage
§ 7 Salzburger Landwirtschaftsförderungsgesetz LGBL Nr 16/1975 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Es werden keine Beihilfen für Arbeiten und Baukosten gewährt, die bereits vor der ordnungsgemäßen Beantragung derselben bei der zuständigen Behörde begonnen oder durchgeführt wurden.

Leistungskontrolle
  • Fachliche und rechnerische Kontrolle der Rechnungsbelege - Originalrechnungen, Zahlungsbelege und dazugehörige Bankkontoauszüge 
  • Leistungskontrolle
  • Vor-Ort-Kontrolle
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2020

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1024157

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung