Inhalt

Sanierung von Häusern bis zu 3 Wohnungen

Leistungsgegenstand

Gefördert wird die Sanierung, die Errichtung von zusätzlichen Wohnräumen/Wohnungen durch Zu- und Einbau, die Schaffung von Wohnungen in bisher nicht für Wohnzwecke genutzten Gebäuden. AntragstellerInnen und LeistungsempfängerInnen sind die EigentümerInnen des Hauses.

Leistungsgeber

  • Amt der Oö. Landesregierung; Direktion Soziales und Gesundheit; Abt. Wohnbauförderung

Zuständigkeit

Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Soziales und Gesundheit
Abteilung Wohnbauförderung
Bahnhofplatz 1
4021 Linz

Telefon (+43 732) 77 20-141 43
Fax (+43 732) 77 20-21 43 95
E-Mail wo.post@ooe.gv.at

Voraussetzungen

  • Das Jahreshaushaltseinkommen der Förderungswerberin/des Förderungswerbers und deren Ehegatten bzw. dessen Ehegattin darf die festgelegten Einkommensgrenzen nicht übersteigen, soferne das Haus selbst bewohnt wird.
  • Die Erteilung der Baubewilligung des Gebäudes muss zum Zeitpunkt der Einreichung des Förderungsansuchens mindestens 20 Jahre zurückliegen.
  • Bei Schaffung von zusätzlichen Wohnräumen/Wohnungen durch Zu- oder Einbau muss die Erteilung der Baubewilligung des zu erweiternden Hauses zum Zeitpunkt der Einbringung des Ansuchens mindestens 10 Jahre zurückliegen.
  • Die Baubewilligung ist nicht maßgebend:
    • bei behindertengerechten Maßnahmen
    • bei der Schaffung von Wohnungen in bisher nicht für Wohnzwecke genutzten Gebäuden
    • bei einem Gebäude mit einer Nutzheiz-Energiekennzahl (NEZ) > 100 kWh/m²a bei einem A/V-Verhältnis von 0,8, wenn nach erfolgter Sanierung eine NEZ ≤ 65 kWh/m²a erreicht wird.

Detaillierte Informationen zu den Fördermaßnahmen finden Sie im Feld "Link zu externen Informationsseiten".

Zu beachten
  • Förderbar sind nur solche Sanierungsarbeiten, die durch gewerblich befugte Unternehmen durchgeführt oder deren Vornahme durch Materialrechnungen in Höhe von mindestens 150 Euro nachgewiesen worden sind.
  • Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage von Rechnungen, welche nicht älter als 2 Jahre sein dürfen.
  • Bei pauschalierten Förderungen (siehe Zu- und Einbau) kann auf die Vorlage von Rechnungen verzichtet werden. Die entsprechenden Rechnungen müssen jedoch für Überprüfungen für die Dauer von 7 Jahren aufbewahrt werden.
  • Der Nachweis über die Energiekennzahl bzw. die Erfüllung der Anforderungen bei energetischen Einzelmaßnahmen erfolgt durch ein kostenloses Zertifikat des O.Ö. Energiesparverbandes oder durch einen Energieausweis. Bei Nachweis mittels Energieausweis ist ein vollständiger Energieausweis gemäß Oö. Bautechnikgesetz/Bautechnik-Verordnung mit Anhang und zusätzlicher Angabe der Nutzheiz-Energiekennzahl des gesamten Gebäudes vorzulegen (siehe unter Berechnungshinweis für die Ermittlung der Nutzheiz-Energiekennzahl). Beide Unterlagen - der Energieausweis sowie die Berechnung der NEZ- sind durch die Unterschrift des Ausstellers zu bestätigen. Eine Kopie des vollständigen aktuellen Bauplanes gemäß Energieausweis ist anzuschließen. Bei energetischen Einzelmaßnahmen ist eine Bauteilbeschreibung, bei Zubau/Einbau ist zusätzlich eine Kopie des Bauplans anzuschließen.
  • Die Wohnung muss zur Befriedigung eines dauernden Wohnbedürfnisses regelmäßig verwendet werden. Ehepaare und eingetragene Partner müssen denselben Hauptwohnsitz haben.
  • Zweitwohnsitze werden nicht gefördert.
  • Eine Förderung kann nur dann gewährt werden, wenn bei Neubezug einer sanierten Wohnung die bisherige Wohnung nachweislich weitervermietet oder die Wohnung verkauft wird.
  • Wurde bereits für den Kauf des Hauses eine Förderung bewilligt, so kann der Differenzbetrag auf die jeweilige maximale Darlehenshöhe bewilligt werden.
  • Bei Inanspruchnahme eines Bauzuschusses für den höchstmöglichen Förderbetrag kann während der Dauer der zugrunde gelegten AZ-Förderung (15 oder 25 Jahre) keine Sanierungsförderung mehr gewährt werden.
  • Förderungsvoraussetzung ist die Einhaltung ökologischer Mindestkriterien.

Eine nicht widmungsgemäße Verwendung hat die Einstellung der Zuschüsse bzw. die Rückforderung der Förderung zur Folge!

Detaillierte Informationen zu den Fördermaßnahmen finden Sie im Feld "Link zu externen Informationsseiten".

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.land-oberoesterreich.gv.at/Mediendateien/Formulare/Formulare%20Bauen%20und%20Wohnen/GSGD_Wo_E5.pdf

Rechtsgrundlage
Oö. Wohnbauförderungsgesetz 1993 idgF, Oö. Wohnhaussanierungs-Verordnung I 2012 idgF, Oö. Einkommensgrenzen-Verordnung 2012 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1023852

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung