Inhalt

Förderung des Betriebs der Burgruine Finkenstein GmbH

Leistungsgegenstand

Der Marktgemeinde Finkenstein wird in den Jahren 2005 bis 2024 jährlich eine Förderung für den Weiterbestand des Spielbetriebs der Burgarena Finkenstein GmbH gewährt.

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14 - Kunst- und Kultur
  • Gemeinde Finkenstein
  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 3 - Gemeinden und Raumordnung

Zuständigkeit

Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14 – Kunst und Kultur, Burggasse 8, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Tel:  +43 (0) 50 536 34002, Fax: +43 (0) 50 536 34030

Voraussetzungen

  • Förderungsansuchen: Das Ansuchen hat die zu fördernde Tätigkeit bzw. das zu fördernde Vorhaben zu beschreiben und ist bei der Marktgemeinde einzubringen.                         
  • Detaillierter Finanzierungsplan unter Angabe der Gesamtkosten und deren Aufbringung durch Einnahmen oder Förderungen anderer Rechtsträger und Ähnliches.                          
  • Vollständig ausgefülltes Förderantragsformular
  • Vorlage des Rechnungsabschlusses
  • Bestätigung der Abteilung 3, dass der jährliche Gesamtfinanzierungsplan widmungsgemäß für in Ordnung befunden wurde.
  • Erfüllung der in den §§ 3-5 K-KFördG, LGBl. 45/2002 idgF definierten Bestimmungen, sowie Abstimmung der Fördermaßnahmen mit anderen Förderstellen gemäß §§ 3-5 K-KFördG. Die Auszahlung der Subvention ist an die Bedingung gebunden, auf eine Förderung des Vorhabens durch das Land Kärnten hinzuweisen. Dies hat unter Verwendung des Logos "Kärnten Kultur"zu erfolgen.

Weiterführende Informationen zu den angeführten §§ finden Sie im Kärntner Kulturförderungsgesetz.

Zu beachten

Förderungshöhe € 5.000,-- p. a.

Benötigte Unterlagen

  • Förderungsansuchen: Das Ansuchen hat die zu fördernde Tätigkeit bzw. das zu fördernde Vorhaben zu beschreiben.                          
  • Detaillierter Finanzierungsplan unter Angabe der Gesamtkosten und deren Aufbringung durch Einnahmen oder Förderungen anderer Rechtsträger und Ähnliches.                           
  • Vollständig ausgefülltes Förderantragsformular
  • Rechnungsaschluss
  • Bestätigung der widmungsgemäßen Verwendung.

Termine und Fristen

Die Förderung wird erst nach Vorlage des Rechnungsabschlusses im Nachhinein ausgezahlt.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Kärntner Kulturförderungsgesetz 2001 - K-KFördG 2001, LGBl. 45/2002 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Die Förderung wird erst nach Vorlage des Rechnungsabschlusses im Nachhinein ausgezahlt.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
31.12.2024

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1023787

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung