Erhaltung des ländlichen Straßennetzes durch den Fonds zur Erhaltung ländlicher Straßen (FELS)

Rechtsträger von ländlichen Straßen und Wegen (Gemeinden, Interessenten- und Güterweggenossenschaften, Einzelpersonen), die Mitglieder des Fonds zur Erhaltung des ländlichen Straßennetzes sind, werden bei der Instandhaltung, Instandsetzung und Erneuerung von ländlichen Straßen, Wegen und Brücken organisatorisch, finanziell und fachtechnisch unterstützt, um nachhaltig eine funktionstaugliche verkehrssichere ländliche Verkehrsinfrastruktur sicherzustellen. 

Die Fondskommission entscheidet auf Vorschlag der Geschäftsführung über die Vergabe der Förderungen. Die Förderungshöhe bemisst sich auf Grund des FELS-Gesetzes, der Richtlinien und der Beschlüsse der Fondskommission.

Die Förderung wird in Form von Zuschüssen gewährt. Die Auszahlungshöhe bemisst sich auf Grund des FELS-Gesetzes, der Richtlinien und der Beschlüsse der Fondskommission.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Amt der Salzburger Landesregierung
Fanny-von-Lehnertstraße 1, 5020 Salzburg
0662/8042-2520
gueterwege@salzburg.gv.at
https://www.salzburg.gv.at

Die Antragstellung ist gebührenfrei.

Die Auszahlung erfolgt nach ordnungsgemäßer Abrechnung.

Die technische Kontrolle erfolgt vor Ort, die finanzielle Abwicklung nach einschlägigen buchhalterischen Grundsätzen im Wege der Landesbuchhaltung.

Rechtsgrundlage

Gesetz vom 8. Juli 1981 über die Errichtung eines Fonds zur Erhaltung des ländlichen Straßennetzes im Lande Salzburg, LGBl Nr 77/1981 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Referenznummer

1023605