Inhalt

Einsatz von Betriebs- und Haushaltshilfen in landwirtschaftlichen Betrieben in Salzburg

Leistungsgegenstand

Förderung des Einsatzes von Betriebs- oder Haushaltshelferinnen/-helfern sowie Zivildienern in landwirtschaftlichen Betrieben als vorübergehende Hilfe für Betriebe, in denen der Betriebsführer/die Betriebsführerin bzw. dessen Gattin/deren Gatte durch

  • schwere Erkrankung
  • Unfall
  • Anstaltspflege
  • Genesungs-, Erholungs-, Kuraufenthalt
  • Rehabilitationsmaßnahmen
  • Todesfall
  • sowie sonstige ernsthafte persönliche Probleme

an der Ausübung der bisherigen Tätigkeit verhindert bzw. wesentlich beeinträchtigt ist und am Betrieb eine andere geeignete Ersatzarbeitskraft nicht zur Verfügung steht.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung
  • Sozialversicherungsanstalt der Bauern

Zuständigkeit

Der Antrag ist beim zuständigen Maschinen- und Betriebshilfering einzubringen.

  • MR Flachgau, Mayerlehen 12, 5201 Seekirchen       
  • MR Lungau, Litzelsdorf 238/1, 5580 Tamsweg  
  • MR Pinzgau, Waagstraße 1, 5671 Bruck
  • MR Pongau, Reinbachstaße 11, 5600 St. Johann
  • MR Tennengau Davisstraße 16, 5400 Hallein         

Voraussetzungen

Eine Förderung kann nur für unaufschiebbare Arbeiten gewährt werden. Die Förderung kann allen Inhabern von landwirtschaftlichen Betrieben im Bundesland Salzburg gewährt werden, wenn das jährliche Gesamteinkommen (landwirtschaftliches und außerlandwirtschaftliches Einkommen) des Betriebsleiterehepaares das 1,2-fache des Referenzeinkommens nicht übersteigt.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

  • Abrechnungsformular mit Bestätigung der Gemeinde bezüglich Familienstand
  • Bestätigung des Maschinenrings
  • Stundenliste
  • Zahlungsnachweis
  • Nachweis über die Dauer der Arbeitsunfähigkeit
  • Einkommensnachweis
Formulare

https://www.salzburg.gv.at/agrarwald_/Documents/Richtlinie%20Betriebs-%20und%20Haushaltshilfe.pdf

Termine und Fristen

  • Die Antragstellung hat bei unvorhersehbaren Einsätzen unmittelbar, spätestens aber innerhalb von 14 Tagen nach Entstehen des Einsatzgrundes zu erfolgen.
  • Die Antragstellung bei vorhersehbaren Einsätzen (z.B. Kuraufenthalt) hat mit Bekanntwerden des Termins für den Einsatzgrund zu erfolgen.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.salzburg.gv.at/agrarwald_/Seiten/betriebs-_und_haushaltshilfe-2.aspx

Rechtsgrundlage
§ 11 Salzburger Landwirtschaftsförderungsgesetz, LGBl. Nr. 16/1975, idgF; Spartenrichtlinie für die Betriebs- und Haushaltshilfe vom 16.03.2016, Zahl: 20408-8/4/41-2016
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Der Selbstbehalt für den Förderungswerber beträgt 20 % der Einsatzkosten, die Auszahlung erfolgt auf Basis der geprüften Abrechnung.

Leistungskontrolle

Prüfung der Abrechnungsunterlagen

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1022631

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung