Inhalt

Tiroler Verkehrssicherheitsfonds ("Wunschkennzeichenfonds")

Leistungsgegenstand

Was wird gefördert:

  • Allgemeine Maßnahmen und konkrete Projekte zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr, insbesondere die Förderung der Verkehrserziehung
  • die Durchführung von Studien und Forschungen sowie Informationen über Forschungen auf dem Gebiet der Straßenverkehrssicherheit
  • vorbereitende Maßnahmen der Planung und Erarbeitung von Orientierungshilfen für Planungen auf dem Gebiet der Straßenverkehrssicherheit.

Primär werden Projekte mit einem konkreten Bezug zum Bundesland Tirol gefördert. Die Zuerkennung eines Förderungsbeitrages für bundesweit strukturierte Projekte ist möglich. Beim Förderungswerber kann es sich sowohl um natürliche als auch juristische Personen handeln.

Leistungsgeber

  • Land Tirol

Zuständigkeit

Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Verkehrsrecht, Heiliggeiststraße 7-9, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/508-2452, E-Mail: verkehr@tirol.gv.at

Voraussetzungen

Im Sinne der Beschreibungen zum Leistungsgegenstand muss ein konkreter Bezug des Projektes zu den Aspekten der Verkehrssicherheit gegeben sein. Erforderlich ist eine ausführliche Projektbeschreibung und eine nachvollziehbare Kalkulation der Projektkosten (nach Möglichkeit mit Bezifferung des Anteiles der finanziellen Eigenleistung).

Zu beachten

Wenn Sie Vorschläge haben, wie die Verkehrssicherheit auf Tirols Straßen erhöht werden kann, so treten Sie bitte formlos mit uns in Verbindung.

Benötigte Unterlagen

  • Konkrete Projektbeschreibung
  • Angabe genauer Zeiträume für die Durchführung des Projektes
  • Nachvollziehbare Kalkulation der Projektkosten
  • Bezifferung der Eigenleistung
  • Benennung konkreter Ansprechpersonen und eines Projektverantwortlichen

Termine und Fristen

Die Sitzungen des Beirates (siehe Information über Zuständigkeiten) finden gewöhnlich zweimal jährlich (im März und im September) statt. Projekte können bis ca. jeweils ein Monat vor dem Termin der Sitzungen eingereicht werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

Für Projekte mit überregionalem Interesse oder für österreichweite Projekte ist der Österreichische Verkehrssicherheitsfonds zuständig.

Diesbezüglich können nähere Details der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie unter folgendem Verkehrssicherheitsfonds entnommen werden.

Rechtsgrundlage
§ 131a Kraftfahrgesetz 1967 (KFG 1967)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Die Auszahlung der vom Beirat genehmigten Projekte erfolgt nach Vorlage der Projektunterlagen und Belege.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1022078

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung