Inhalt

Programm zur Wissenschaftskommunikation

Leistungsgegenstand

Zielgruppe: WissenschafterInnen, die ein vom FWF gefördertes Projekt leiten bzw. geleitet haben.

Zielsetzung: Wissenschaftliche Inhalte aus FWF-geförderten Projekten an wichtige Zielgruppen in Österreich zu vermitteln. Diese Zielgruppen sind vor allem die interessierte Öffentlichkeit, Schulen, Medien und die Politik, aber auch die WissenschafterInnengemeinschaft selbst.

Leistungsgeber

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Förderung von Wissenschaftskommunikationsaktivitäten ist ein FWF-gefördertes Forschungsvorhaben, das entweder noch läuft, oder vor weniger als drei Jahren abgeschlossen wurde. Die Inhalte des Kommunikationsprojekts sollen einen direkten Bezug zu den Inhalten des zugrunde liegenden Forschungsvorhabens aufweisen. Für die Förderung konzipieren ProjektleiterInnen Aktivitäten der Wissenschaftskommunikation und beantragen für die Umsetzung Mittel beim FWF, um die in Rahmen der geplanten Aktivität definierten Zielgruppen möglichst effektiv zu erreichen. Bei den geplanten Kommunikationsaktivitäten ist besonders darauf zu achten, dass der partizipative Charakter von Wissenschaftskommunikation zum Tragen kommt. Antragsberechtigt sind alle WissenschafterInnen, die ein vom FWF gefördertes Projekt leiten bzw. geleitet haben, wobei der Abschluss dieses Projektes zum Zeitpunkt der Einreichung nicht länger als drei Jahre zurück liegen darf. ProjektleiterInnen müssen über die entsprechende Qualifikation, ausreichend freie Arbeitskapazität und die notwendige Infrastruktur verfügen um das bewilligte Projekt durchzuführen. Finanziert werden nur spezifische Kosten der Wissenschaftskommunikation, das sind Personal- und Sachmittel, die zur Durchführung der Wissenschaftskommunikationsaktivitäten benötigt werden und über die von der „Infrastruktur“ der Forschungsstätte hinausgehen.

Alle den formalen Kriterien entsprechenden Anträge werden durch eine Fachjury begutachtet, die vom Präsidium des FWF bestimmt wird. Die Förderungsentscheidung trifft das Kuratorium des FWF auf der Basis des Vorschlags der Fachjury. Von den Entscheidungen der Organe des FWF werden die AntragstellerInnen jeweils schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.fwf.ac.at

Rechtsgrundlage
§ 4 Forschungs- und Technologieförderungsgesetz, Förderrichtlinien gemäß § 7 Abs 3 lit c FTFG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1021146

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung