Subvention des Polleninformationsdienstes Salzburg

An fünf Messstellen im Bundesland Salzburg wurden von der Universität Salzburg so genannte "Pollenfallen" aufgestellt und betreut. Die gesammelten und ausgewerteten Daten aus diesen Pollenfallen werden zur Erstellung von regionalen Pollenflugkalendern verwendet. Die Informationen werden veröffentlicht und außerdem an Rundfunk und Presse weitergeleitet. Zusätzlich werden detaillierte Berichte über den Pollenflug per E-Mail an Abteilungen der Krankenhäuser und praktizierende Ärzte verschickt. Das Land Salzburg übernimmt im Rahmen eines Pauschalhonorars die Kosten für Personal, für Büro- und Material sowie für sonstigen Sachaufwand.

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 02.02.2023)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Weitere Informationen siehe Homepage des Polleninformationsdienstes Salzburg

Ein schriftlicher Jahresbericht über den Fortgang der Arbeiten und die erzielten Ergebnisse erfolgt jeweils bis zum 1. Jänner des Folgejahres.

Rechtsgrundlage

Vereinbarung zwischen dem Land Salzburg, vertreten durch die Abteilung 9, Gesundheit und Sport, Landessanitätsdirektion, und der Universität Salzburg, Fachbereich Organismische Biologie, vom 5. Mai 2014, Zahl: 2091-G7/7/16-2014

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Referenznummer

1020627