Inhalt

Förderung von Schindel- und Bretterdächern sowie Wandverkleidungen aus Holz

Leistungsgegenstand

Zur Erneuerung, Entwicklung und Erhaltung von sozial, kulturell und wirtschaftlich lebendigen Dörfern sowie zur Sicherung, Wiederherstellung oder Verbesserung der Funktionsfähigkeit der Kulturlandschaft und des Landschaftsbildes werden

  • Investitionen im Zusammenhang mit der Erneuerung von Holzschindeldächern bzw. der Eindeckung eines Neugebäudes neben Bestandsbauten mit Holzschindeldächern sowie
  • Investitionen im Zusammenhang mit der Verkleidung von Alt- und Neugebäuden mit Holz insbesondere mit Holzschindeln
    gefördert.

Förderungswerber

- Alpine Vereine (nur sofern die Investitionen - Verwendung von Holzschindeln - durch Bescheid der Naturschutzbehörde vorgeschrieben und deshalb seitens der Naturschutzabteilung nicht förderbar sind)

- Bewirtschafter land- und forstwirtschaftlicher Betriebe

  • natürliche Personen,
  • juristische Personen, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt,
  • Personenvereinigungen, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt,

mit Niederlassung in Salzburg, die einen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb im eigenen Namen und auf eigene Rechnung bewirtschaften und ein Vorhaben entsprechend den Zielsetzungen des österreichischen Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums 2007-2013 verfolgen. Als land- und forstwirtschaftlicher Betrieb gilt jede selbständige örtliche und organisatorisch-technische Einheit zur Erzeugung von Pflanzen, zur Waldbewirtschaftung oder zur Haltung von Nutztieren mit wirtschaftlicher Zielsetzung, die über die mit der kulturspezifischen Bewirtschaftung der jeweiligen Fläche oder Tierhaltung verbundenen und unerlässlichen Infrastruktur verfügt.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

  • Die Projekteinreichung erfolgt beim Projektbetreuer der zuständigen Bezirksbauernkammer.
  • Die Abrechnungsunterlagen sind nach Projektumsetzung ebenfalls beim Projektbetreuer der jeweils zuständigen Bezirksbauernkammer einzureichen.
  • Bewilligende Stelle: Amt der Salzburger Landesregierung, Referat 20408 - Ländliche Entwicklung und Bildung (Fanny-von-Lehnert-Strasse 1, 5020 Salzburg, laendliche-entwicklung@salzburg.gv.at)

Voraussetzungen

  • Es werden keine Beihilfen für Arbeiten oder Tätigkeiten gewährt, die bereits vor der ordnungsgemäßen Bewilligung derselben durch die zuständige Bewilligungsstelle begonnen oder durchgeführt werden.

  • Die Mindestinvestitionssumme (förderbare Kosten) beträgt € 2.000,- netto.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

  • Versicherungspolizze
  • Bauplan (bei Um- oder Neubauten)
  • Baubewilligung (bei Um- oder Neubauten)
  • fachliches Gutachten (wenn sich das Objekt im Talgebiet befindet)
Formulare

Das Formular liegt in Papierform bei der bewilligenden Stelle im Amt der Salzburger Landesregierung, Referat 20408 Ländliche Entwicklung und Bildung (Fanny-von-Lehnert-Strasse 1, 5020 Salzburg) und bei der örtlichen Bezirksbauernkammer auf.

Termine und Fristen

  • Der Antrag muss unbedingt vor Umsetzungsbeginn gestellt und von der Bewilligungsstelle genehmigt werden.
  • Es werden keine Beihilfen für Arbeiten oder Tätigkeiten gewährt, die bereits vor der ordnungsgemäßen Bewilligung derselben durch die zuständige Bewilligungsstelle begonnen oder durchgeführt werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

auf der Homepage ist eine Verlinkung zur Spartenrichtlinie für die Förderung von Schindel- und Bretterdächer sowie Wandverkleidung aus Holz zu finden: https://www.salzburg.gv.at/agrarwald_/Seiten/schindel_und_bretterdaecher.aspx

Rechtsgrundlage
Richtlinie des Landes Salzburg zur Förderung von Dacheindeckungen und Wandverkleidungen mittels Holzschindeln bzw. -brettern vom 27.7.2015, Zahl 20408-8/4/32-2015
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Zuschuss zu den Investitionen im Ausmaß von max. 25 %
Die Förderung beträgt max. € 10.000,- pro Jahr und Förderwerber.

Leistungskontrolle

Die Abrechnung erfolgt im Wege einer Vor-Ort-Kontrolle durch den Projektbetreuer der jeweils zuständigen Bezirksbauernkammer. Dabei werden die Maße der mit Holzschindeln eingedeckten bzw. verkleideten Dächer bzw. Gebäude genommen. Die Förderung wird mittels Baukostenrichtsätzen pauschal berechnet. Es wird keine Belegkontrolle durchgeführt.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1020429

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung