Inhalt

Pflegeförderung für Menschen mit hohem Pflegebedarf

Leistungsgegenstand

Ziel dieser Maßnahme ist es, die überwiegend von der Familie erbrachten Betreuungs- und Pflegeleistungen, ohne die oftmals eine stationäre oder teilstationäre Unterbringung erforderlich wäre, zu fördern, sodass ein längerer Verbleib im Familienverband und damit in der gewohnten Umgebung ermöglicht wird. Eine Pflegeförderung in Höhe von € 100,-/Monat wird zur Unterstützung der Pflege zu Hause für Personen mit hohem Pflegebedarf (Pflegegeld der Stufe 6 und 7) gewährt.

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 5 - Gesundheit und Pflege

Zuständigkeit

Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 5 - Gesundheit und Pflege, Mießtaler Str. 1, 9020  Klagenfurt am Wörthersee, Ansprechpartner: MMag. Dr. Michaela Miklautz, Telefon: +43 (0) 50536 15456

Voraussetzungen

Antragstellung sowie Einhaltung und Nachweis folgender in den §§ 1 und 2 der Richtlinie zur Abwicklung der Pflegeförderung geregelten Voraussetzungen:

  • Antragsteller und der pflegende Angehörige haben ihren Hauptwohnsitz seit mindestens einem halben Jahr in Kärnten,
  • Pflegestufe 6 oder 7,
  • Betreuung durch Angehörige seit mindestens 6 Monaten,
  • überwiegende Betreuung durch den Angehörigen (mindestens die Hälfte des Pflegeaufwandes),
  • keine 24h Betreuung auf Grund der 15a-Vereinbarung, keine voll- oder teilstationäre Betreuung gem. § 11 K-MSG oder geriatrischen Krankenanstalt, keine gleichzeitigen finanziellen Unterstützungen oder Fördermaßnahmen des Landes Kärnten, des Bundes oder sonstigen Institutionen.

Weiterführende Informationen finden Sie im Informationsblatt auf der homepage des Landes Kärnten unter folgendem Link

Zu beachten

Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Benötigte Unterlagen

  • Antrag auf Pflegeförderung
  • letzter rechtskräftiger Pflegegeldbescheid/das letzte rechtskräftige Urteil über die Zuerkennung eines Pflegegeldes in Kopie
  • Meldezettel des Antragstellers und des pflegenden Angehörigen (nicht älter als 3 Monate) oder gemeindeamtliche Bestätigung auf Antrag
  • Österreichischer Staatsbürgerschaftsnachweis (oder gemeindeamtliche Bestätigung auf Antrag) bzw. Nachweis über den rechtmäßigen Aufenthalt
  • Kopie der letzten drei Monatsabrechnungen des allfällig in Anspruch genommenen Anbieters mobiler sozialer Dienste
  • bei besachwalterten Personen der Sachwalterbestellungsbeschluss
  • bei Vertretungsbefugnis naher Angehöriger im Sinne des § 284 ABGB die Registrierbestätigung des Notars
  • bei Einschreiten eines Bevollmächtigten die Vollmacht
Formulare

Online-Antrag, siehe Link.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

siehe folgender Link

Rechtsgrundlage
§ 60 Kärntner Mindestsicherungsgesetz - K-MSG, LGBl. 15/2007, zuletzt in der Fassung des LGBl. 56/2013 bzw. idgF., Richtlinie für die Abwicklung der Pflegeförderung
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen
  • Pflegeförderung wird in Höhe von € 100,-/Monat gewährt soweit keine anderen Förderungen bzw. Pflegemaßnahmen des Bundes oder des Landes in Anspruch genommen werden (z.B. 24h Betreuung, stationäre oder teilstationäre Betreuung).
  • Keine Gebühren und keine weiteren Kosten.
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1019819

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung