Inhalt

Menschen mit Behinderung - Leistungen für die ältere Generation gem. § 8 Abs. 7 K-ChG

Leistungsgegenstand

Hilfe zum Lebensunterhalt - zusätzliche Leistungen für die ältere Generation gem. § 8 Abs. 7 K-ChG.

Leistungsgeber

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 4 - Soziale Sicherheit
  • Gemeinde

Zuständigkeit

Anträge auf Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt können bei der Gemeinde, der Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft - Sozialamt bzw. Magistrat - Sozialamt) oder der Landesregierung eingebracht werden. Über den Antrag entscheidet die jeweils zuständige Bezirksverwaltungsbehörde (§ 43 Abs. 2 K-ChG) bzw. das Amt der Kärntner Landesregierung (§ 43 Abs. 1 K-ChG), die Sie der nachangeführten Aufstellung entnehmen können:

  • Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 4 - Soziale Sicherheit, Mießtaler Str. 1, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Telefon: 050 536-14621
  • Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Bahnhofstraße 35, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Telefon: 0463 537-4821
  • Magistrat der Stadt Villach, Rathausplatz 1, 9500 Villach, Telefon: 04242 205-3832   
    Bezirkshauptmannschaft Feldkirchen, Milesistraße 10, 9560 Feldkirchen, Telefon: 050 536-67000
  • Bezirkshauptmannschaft Hermagor, Hauptstraße 44, 9620 Hermagor, Telefon: 050 536-63000
  • Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land, Völkermarkter Ring 19, 9020 Klagenfurt am Wörthersee, Telefon: 050 536-64000
  • Bezirkshauptmannschaft Spittal/Drau, Tiroler Straße 13, 9800 Spittal a. d. Drau, Telefon: 050 536-62000
  • Bezirkshauptmannschaft St. Veit/Glan, Marktstraße 15, 9300 St. Veit/Glan, Telefon:   050 536-68339
  • Bezirkshauptmannschaft Villach-Land, Meister-Friedrich-Straße 4, 9500 Villach, Telefon: 050 536-61347
  • Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt, Spanheimergasse 2,  9100 Völkermarkt, Telefon: 050 536-65000
  • Bezirkshauptmannschaft Wolfsberg, Am Weiher 5/6 , 9400 Wolfsberg, Telefon: 050 536-66000

Voraussetzungen

Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen gem. § 5 K-ChG:

  • Österreichische Staatbürgerschaft oder Gleichstellung mit österreichischen Staatsbürgern
  • Hauptwohnsitz in Kärnten bzw. Aufenthalt in Kärnten bei Personen ohne Hauptwohnsitz in Österreich.

Weiters müssen gem. § 8 Abs. 7 K-ChG folgende besondere Voraussetzungen vorliegen:

  • Vollendung des 60. Lebensjahres,
  • Pflege und Erziehung für mind. ein Kind,
  • kein Anspruch auf Pension, Ruhegenuss oder eine vergleichbare Leistung aufgrund eigener Erwerbstätigkeit, 
  • keine Leistung vom Land Kärnten aufgrund der Erfüllung der Voraussetzungen (Müttergeld)

Die Leistungen sind nur dann und soweit an Menschen mit Behinderung zu gewähren, wenn sie nicht aufgrund anderer Rechtsvorschriften – ausgenommen dem Kärntner Mindestsicherungsgesetz – Leistungen erhalten oder den Erhalt von Leistungen geltend machen können, die mit den Leistungen vergleichbar sind (§ 5 Abs 3 K-ChG).

 

Weiterführende Informationen zu den angeführten §§ finden Sie im Kärntner Chancengleichheitsgesetz (K-ChG)

Zu beachten

Es besteht auf diese Leistung ein Rechtsanspruch.

Benötigte Unterlagen

Nachweis über die besonderen Voraussetzungen (Vollendung des 60.Lebensjahr, Pflege und Erziehung eines Kindes, kein Anspruch auf Pension, Ruhegenuss oder vergleichbare Leistungen).

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 8 Abs. 7 Kärntner Chancengleichheitsgesetz - K-ChG, LGBl. Nr. 8/2010 idgF, zuletzt in der Fassung LGBl. 56/2013 bzw. idgF.
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Keine Gebühren und keine weiteren Kosten.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1019777

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung