Inhalt

Ärztlicher Funknotdienst im Land Salzburg

Leistungsgegenstand

Die Zuständigkeit für den Ausbau eines Funknotdienstes liegt, laut einer Grundsatzvereinbarung aus dem Jahr 1974, beim Bund. Der laufende Aufwand wird vom Land Salzburg finanziert und umfasst unter anderem die Wartungs- und Personalkosten. 1976 wurde durch einen Regierungsbeschluss die ARGE "Funknotdienst" gegründet (ARGE = Ärztekammer, Österr. Rotes Kreuz, Land Salzburg). Ziel der ARGE ist, ein flächendeckendes Funknetz aufzubauen und zu warten, um die Erreichbarkeit der in Bereitschaft stehenden ÄrztInnen zu verbessern.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung
  • SAGES - Salzburger Gesundheitsfonds

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung

Referat 9/01: Gesundheitsrecht und Gesundheitsplanung

Sebastian-Stief-Gasse 2

5020 Salzburg

Telefon: 0662 8042-2744

Mail: gesundheit@salzburg.gv.at

Voraussetzungen

Aufbau und Wartung eines flächendeckenden Funknetzes im Bundesland Salzburg zur Verbesserung der Erreichbarkeit der in Bereitschaft stehenden ÄrztInnen.

Darüber hinaus gehende Voraussetzungen finden sich in den Allgemeinen Richtlinien für die Gewährung von Förderungsmitteln des Landes Salzburg.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Beschluss der Salzburger Landesregierung vom 25.3.1976, Zahl: 0.90-711/8-1976
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1018308

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung