Entschädigungen zur Behebung von Katastrophenschäden

Es werden Entschädigungszahlungen zur teilweisen Behebung von Katastrophenschäden wegen Hochwasser, Erdrutsch, Vermurung, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Bergsturz und Hagel  im Vermögen natürlicher und juristischer Personen auf Basis der Katastrophenfonds-Richtlinie durchgeführt.

Förderungsgegenstand kann sein:

1.  Schäden an Gebäuden und baulichen Anlagen samt Inventar

2.  Schäden an Ernte, Flur (landwirtschaftlich genutzte Flächen), 
     Vieh

3.  Waldschäden bzw. Waldbodenverluste

4.  Schäden durch Hangtiefenrutschungen,

5.  Schäden an privaten Straßen bzw. Wegen und Brücken 
     (Hofzufahrten, Güterwege) 

6.  Schäden an privaten Forststraßen und Forstbrücken

siehe Link.

Rechtsgrundlage

Katastrophenfondsgesetz und Katastrophenfonds-Richtlinie Steiermark
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Referenznummer

1017276