Inhalt

Förderung des Einbaues von Lärmschutzfenstern und -türen

Leistungsgegenstand

Gefördert wird der Einbau von Lärmschutzelementen (Fenster und Türen) an bestehenden Objekten durch einen nicht rückzahlbaren finanziellen Zuschuss des Landes Salzburg, um die Beeinträchtigung von Wohn- und Schlafräumen durch den Straßenlärm an Landesstraßen B und L zu mindern.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung
Referat 6/06 - Straßenbau und Verkehrsplanung
Postfach 527
A-5010 Salzburg

Tel.Nr. +43 662 8042 4272    oder +43 662 8042 4389   
strasse-verkehr@salzburg.gv.at

Voraussetzungen

Überschreitung des energieäquivalenten Dauerschallpegels [Leq] von 60 dB am Tag (6.00 - 22.00 Uhr) und/oder 50 dB in der Nacht (22.00 - 6.00 Uhr). Die finanzielle Unterstützung erfolgt im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten des Landes Salzburg.

Weitere Förderungsvoraussetzungen:
a) Der/Die Antragsteller/in ist länger als zehn Jahre Eigentümer/in des Objekts,
b) oder ein Mietvertrag besteht seit mehr als zehn Jahren,
c) oder Erbschaft.
d) Beherbergungsbetriebe, Zweitwohnsitze etc. können nur bei ausreichenden finanziellen Mitteln gefördert werden.

Ausschließungsgründe:
a) Verzichtserklärung bei Unterschreitung der Bauverbotszone.
b) Für Fenster und Außentüren, für deren Einbau bereits eine nicht rückzahlbaren Förderung des Landes Salzburg gewährt, bzw. eine solche beantragt wurde (z. B. thermische Sanierung), ist keine weitere Förderung möglich.

Zu beachten

Anträge werden entsprechend ihrem Einlangen gelistet und Förderungen werden nach Maßgabe vorhandener Mittel gewährt.

Benötigte Unterlagen

  • Eine Zustimmungserklärung bzw. Vollmachtserklärung des Objekteigentümers falls der Antragsteller Mieter oder Bevollmächtigter ist.
  • Kollaudierungsbescheid, Benützungsbewilligung oder Baugenehmigung, da zur Ermittlung der Beihilfe das genaue Alter der bestehenden Fenster und Türen benötigt wird. Falls in der Zwischenzeit Fenster oder Türen erneuert wurden, ist dies glaubhaft nachzuweisen.
  • Ein Lageplan und Grundrissplan (Falls keine Pläne mehr vorhanden sind, ein Skizzenblatt.)
  • Falls im Zuge der Fenster- und Türenerneuerung auch bauliche oder die Fassade betreffende Änderungen vorgenommen werden, ist die Genehmigung der zuständigen Baubehörde erforderlich.
Formulare

Siehe Link

Das Antragsformular

"Lärmschutz: Antrag auf Feststellung der Beeinträchtigung von Wohnobjekten durch Straßenverkehrslärm an Bundes- und Landesstraßen im Land Salzburg"

kann auch in Papierform beim Amt der Salzburger Landesregierung, Referat Straßenbau und Verkehrsplanung unter +43 662 8042 4272     bzw. +43 662 8042 4389    angefordert werden.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Förderungsrichtlinien des Landes Salzburg (laut Lärmschutzinfoblatt)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Der/die Antragsteller/in erhält nach Fertigstellung der Arbeiten und nach Vorlage der Schlussrechnung mit Zahlungsbeleg eine Vereinbarung, die Beihilfeleistung betreffend, in 2-facher Ausfertigung zur Unterzeichnung.

Der in der Vereinbarung errechnete Beihilfebetrag wird nach eventueller Überprüfung der ausgeführten Arbeiten durch die Straßenverwaltung, an den/die Antragsteller/in über dessen/deren Bankverbindung ausbezahlt.

Leistungskontrolle

Überprüfung der eingebauten Elemente durch die Leistende Stelle.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1015213

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung