Inhalt

NÖ Wohnbauförderung Wohnungsbau

Leistungsgegenstand

Im Wohnungsbau wird in NÖ die Errichtung von Wohnungen in Mehrfamilienwohnhäusern sowie von Wohnheimplätzen in Wohnheimen gefördert. Eine Wohnung ist eine Einheit, die aus Wohn-, Aufenthalts- und Nebenräumen, zumindest jedoch aus einem Wohnraum samt Nebenraum besteht und die baubehördlich als Wohnung bewilligt ist.

Die Objektförderung besteht aus einem bezuschussten Darlehen als Förderungsdarlehen auf die Dauer von 31 Jahren. Das Darlehen ist bei jenem Darlehensgeber aufzunehmen, welchen die NÖ Landesregierung in einem Vergabeverfahren ermittelt. Aufgrund weiterer Vergabeverfahren bis zum Ende der Laufzeit können sich Umschuldungen ergeben.

Ab dem Rückzahlungsbeginn bis zum Ende der Laufzeit des Förderungsdarlehens werden Zuschüsse in der Höhe der Differenz zwischen den Darlehenszinsen und dem Förderzinssatz gewährt. Der Förderzinssatz beträgt im 1. bis 5. Jahr der Rückzahlung höchstens 1% jährlich dekursiv verzinst, steigt sodann in 5 Jahressprüngen um 0,5% und beträgt ab dem 21. Jahr der Rückzahlung höchstens 3% jährlich dekursiv verzinst.

Das Förderungsdarlehen wird im Ausmaß von 90 % des förderbaren Nominales zuerkannt.

Leistungsgeber

  • Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1

Zuständigkeit

Das Antragsformular kann bei folgenden Stellen eingereicht werden: 

  • Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
    Abteilung Wohnungsförderung
    Landhausplatz 1/Haus 7A
    3109 St. Pölten

Telefonnummer: 02742/22133
E-Mailadresse: post.f2auskunft@noel.gv.at

Voraussetzungen

  • Bauvorhaben bis 36 Wohneinheiten haben zur Voraussetzung, dass sie durch den Gestaltungsbeirat begutachtet wurden.
  • Bauvorhaben ab 37 Wohneinheiten haben zur Voraussetzung, dass vor Einreichung ein Architektur- und Planungsauswahlverfahren durchgeführt wurde.
  • Eine Objektförderung ist an das Erreichen einer Mindestkennzahl (EKZ) gebunden.
  • Der Einbau von innovativen klimarelevanten Systemen stellt eine Förderungsvoraussetzung dar.
Zu beachten

Durch gerichtliche Eingaben können Kosten entstehen.

Benötigte Unterlagen

Folgende Beilagen sind dem Antrag im Zuge der Komplettierung des Ansuchens anzuschließen:

  • Baubehördlich bewilligte(r) Bau- und Lageplan(-pläne) mit zur Überprüfung der Nutzfläche ausreichender Kotierung
  • Baubewilligungsbescheid mit allfälliger Niederschrift und aktueller, baubehördlich bewilligter Baubeschreibung
  • Nutzflächenaufstellung einschließlich Erklärung und gutachterliche Bestätigung 
  • Erklärung der Baubehörde 
Formulare

Formulare sind unter folgendem Link abzurufen.

Termine und Fristen

Baubeginn und Bauführung

  • Baubeginn
    Der Förderungswerber gibt den genauen Baubeginn und den Zeitpunkt der voraussichtlichen Erreichung des Baufortschritts Rohbaufertigstellung bekannt. Erst mit Zustimmung zum Baubeginn oder Annahme der Zusicherung darf mit den Bauarbeiten begonnen werden.
  • Grundbuchsbeschluss und Grundbuchsauszug
    Der Grundbuchsbeschluss sowie der Grundbuchsauszug nach erfolgter grundbücherlicher Sicherstellung des von der NÖ Landesregierung bewilligten Förderungsdarlehens im ausreichenden Range wird vorgelegt.
  • Fertigstellung des Rohbaues
    Aufgrund der Vorlage der Baufortschrittsmeldung werden 100 % des von der NÖ Landesregierung bewilligten Förderungsdarlehens zur Anweisung gebracht.
  • Örtliche Besichtigung 
    Das Objekt wird im Bauzustand Rohbau von den Organen des Landes Niederösterreich besichtigt.

Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens

  • Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens
    Vorlage der Baufortschrittsmeldung sowie der Benützbarkeitsbestätigung der Baubehörde (amtliche Drucksorte MH 20) (verfügbar unter Downloads) einschließlich sämtlicher erforderlicher Unterlagen (z.B. bestätigte Bestandspläne, Bestandsenergieausweis / Gebäudedatenblatt etc.)
  • Rückzahlungsvorschreibung
  • Örtliche Besichtigung des fertiggestellten Objektes

Genehmigung der Endabrechnung

Die Endabrechnung des Bauvorhabens wird genehmigt.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.noe.gv.at/Bauen-Wohnen/Bauen-Neubau/Wohnungsbau.html

Rechtsgrundlage
NÖ Wohnungsförderungsgesetz 2005, in der jeweils geltenden Fassung NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2011, in der jeweils geltenden Fassung
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Alle Amtshandlungen und schriftlichen Ausfertigungen für die Wohnbauförderung sind von den durch landesrechtliche Vorschriften vorgesehenen Gebühren und Verwaltungsabgaben befreit.

Leistungskontrolle

Die technischen Unterlagen werden auf Plausibilität geprüft.
Der Rohbau wird von Organen des Landes Niederösterreich besichtigt und überprüft.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1014810

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: