Inhalt

Durchführung von kostenlosen Impfungen im Rahmen des Österreichischen Impfplanes

Leistungsgegenstand

Administration und Organisation der kostenlosen Impfungen für Kinder bis 15 Jahre bzw. Kinder und Erwachsene im Rahmen von Eradikationsprogrammen, welche im Impfkonzept des Bundes enthalten sind. Die Finanzierung der Impfhonorare und der Distribution wird vom Land Salzburg übernommen.

Die Kosten der Impfstoffe werden zu 2/3 vom Bund übernommen, 1/3 teilen sich die Länder und der Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung, Referat 9/02: Landessanitätsdirektion 

Sebastian-Stief-Gasse 2

5020 Salzburg

Sekretariat Tel: 0662 8042-2337

sandion@salzburg.gv.at

Kinder unter sechs Jahren können bei folgenden ÄrztInnen und Einrichtungen geimpft werden: Niedergelassene Haus- bzw. KinderärztInnen, in den Elternberatungsstellen und in den Gesundheitsämtern der Magistrate und Bezirkshauptmannschaften. 

Impfungen für Schulkinder werden in der Schule angeboten und von AmtsärztInnen durchgeführt. Wenn ein Kind zum Impftermin in der Schule nicht geimpft werden kann, z.B. weil es krank ist, gibt es die Möglichkeit, die Impfungen nachzuholen.

Impfungen im Erwachsenenalter werden von niedergelassenen Hausärztinnen/Hausärzten durchgeführt.

Voraussetzungen

  • Wohnsitz in Salzburg
  • Salzburger Versicherungsnehmer mit Wohnsitz in Freilassing
  • Kinder im Alter von 0 bis 15 Jahren
  • Kinder und Erwachsene entsprechend den Eradikationsprogrammen

Benötigte Unterlagen

Impfpass: Im Impfpass werden alle vorgenommenen Impfungen von der behandelnden Ärztin/dem behandelnden Arzt vermerkt. Dieses Dokument ist nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellt und aufgrund der standardisierten Gestaltung auch im Ausland gültig. 

Folgende Angaben sind im Impfpass vermerkt: Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer 

Führt die Ärztin/der Arzt eine Impfung durch, werden folgende Daten in den Impfpass eingetragen: Datum der Impfung, Handelsname des Impfstoffes sowie die sogenannte Chargenbezeichnung, Unterschrift und Stempel der Impfärztin/des Impfarztes

Der Impfpass ist kostenlos und wird im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen von der Kinderärztin/dem Kinderarzt bzw. im Erwachsenenalter von der Hausärztin/dem Hausarzt ausgestellt. Auch das Bundesministerium für Gesundheit stellt Impfpässe zur Verfügung. Diese können direkt beim Broschüren-Bestellservice kostenlos bestellt werden.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem LINK

Rechtsgrundlage
Regierungsbeschluss der Salzburger Landesregierung vom 11.1.1999; Vereinbarung zwischen Bund, Bundesländern und dem Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger vom 10. Dezember 1997
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1014356

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung