Inhalt

Doktoratsprogramm

Leistungsgegenstand

Zielsetzung (WAS): Doktoratskollegs sollen Ausbildungszentren für den hoch qualifizierten akademischen Nachwuchs aus der nationalen und internationalen Scientific Community bilden. Sie sollen wissenschaftliche Schwerpunktbildungen an österreichischen Forschungsstätten unterstützen und die Kontinuität und den Impact derartiger Schwerpunkte fördern. Ein Doktoratskolleg kann nur an Forschungsstätten mit Promotionsrecht verankert sein.

Gefördert wird ein Ausbildungszentrum / ein Doktoratskolleg (DK) für den wissenschaftlichen Spitzennachwuchs von internationalem Rang und hoher internationaler Sichtbarkeit auf dem Gebiet der nicht auf Gewinn gerichteten wissenschaftlichen Forschung an wissenschaftlichen Forschungsstätten mit Promotionsrecht (Universitäten und I.S.T. Austria).

Zielgruppe (WER): ForscherInnengruppen aller Fachdisziplinen an österreichischen Universitäten und gemeinnützigen außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Leistungsgeber

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
  • Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
  • Nationalstiftung FTE

Voraussetzungen

Alle beim FWF antragsberechtigen WissenschaftlerInnen, die über das Potenzial und die Möglichkeiten verfügen, an österreichischen Forschungsstätten mit Promotionsrecht ein Ausbildungszentrum (bestehend aus Forschungs- und Ausbildungseinheit) im Sinn der DK Programmziele aufzubauen und zu tragen.

Die Antragstellung kann nur durch eine einzelne „natürliche Person“ erfolgen. „Juristische Personen“, wie Institute, Institutionen oder Firmen sind nicht antragsberechtigt.

Das Projekt muss in Österreich durchgeführt werden. Ein/e in Österreich tätige WissenschaftlerIn (=AntragstellerIn des Konzeptantrages) muss als SprecherIn eines Konsortiums auftreten, das den Konzeptantrag formuliert hat und inkl. SprecherIn aus mindestens 5, maximal aber 20 Faculty Members (=WissenschafterInnen) besteht. 

Alle den formalen Kriterien entsprechenden Anträge werden zur Begutachtung an vom Präsidium des FWF bestimmte GutachterInnen (grundsätzlich außerhalb Österreichs) geschickt. Nach Abschluss des Begutachtungsverfahrens entscheidet das Kuratorium aufgrund der Begutachtungsergebnisse über die Förderungswürdigkeit eines Antrags. Von den Entscheidungen der Organe des FWF werden die AntragstellerInnen jeweils schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

http://www.fwf.ac.at

Rechtsgrundlage
§ 4 Forschungs- und Technologieförderungsgesetz, Förderrichtlinien gemäß § 7 Abs 3 lit c FTFG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1008887

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung