Inhalt

Förderung von Institutionen, die Sozialarbeit mit Prostituierten betreiben

Leistungsgegenstand

Gefördert werden Institutionen, die folgende Leistungen im Zuge der Sozialarbeit mit Prosituierten anbieten: - Gesundheitsvorsorge und -versorgung - Unterstützung und Förderung von Ausstiegswünschen - Erschließung entsprechender Ausstiegshilfen - Vermittlung medizinischer, psychotherapeutischer und rechtlicher Hilfen

Leistungsgeber

  • Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Gesellschaft, Soziales und Integration
  • Vorarlberger Gemeinden als kofinanzierende Stellen (im Wege des Sozialfonds)

Zuständigkeit

Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Gesellschaft, Soziales und Integration

Fachbereich Soziales

Voraussetzungen

Anspruchsberechtigt sind Institutionen, die die fachlichen Qualifikationen für diese Tätigkeit aufweisen und folgende Unterlagen einreichen:  

  • Unternehmenskonzept  
  • Bilanz und Rechnungslegung
  • Tätigkeitsbericht  
  • Leistungsvereinbarung

Benötigte Unterlagen

  • Unternehmenskonzept
  • Bilanz und Rechnungslegung
  • Tätigkeitsbericht
  • Leistungsvereinbarung

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

www.mariaebene.at

Rechtsgrundlage
Mindestsicherungsgesetz, Mindestsicherungsverordnung (§4)
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1008804

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung