IIASA Sicherstellung der räumlichen Versorgung am Standort Österreich (Laxenburg)

Mietzahlungen an die Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft m.b.H. sowie Zahlungen auf Grund der Ergänzungsverträge zum Grundvertrag (betreffend Instandhaltung), um den Standort der IIASA (Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse) im Schloss Laxenburg sicher zu stellen. Damit wird auch der Forschungsstandort Österreich gestärkt.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung IV-1a
evelyn.hutterer@bmbwf.gv.at

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 28.07.2021)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Rechtsgrundlage

IIASA - Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse (International Institute for Applied Systems Analysis); Bestandsvertrag vom 16.1.1973

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

1.55 Mio. Euro

Wirkungsziele

Schaffung eines in Lehre und Forschung national abgestimmten, international wettbewerbsfähigen Hochschul- und Forschungsraumes.

Referenznummer

1007053