IEA - Forschungskooperation Internationale Energieagentur

Im Rahmen der Forschungskooperation Internationale Energieagentur werden österreichische Beteiligungen an den Forschungskooperationen (Tasks, Annexe) der IEA vergeben. Diese beinhalten Forschungsaktivitäten zu international vereinbarten Schwerpunkten, nationalen Vernetzungs- und Verbreitungsaufgaben und decken Delegiertentätigkeit ab. Im Fokus steht die Abhängigkeit von den Erdöl exportierenden Staaten und damit die Entwicklung eines abgestimmten Vorgehens und Krisenmanagements bezüglich der Sicherung der Ölversorgung. Dazu kommen bedeutende Aufgaben in der Entwicklung und Verbreitung von neuen Energietechnologien und effizienten Endverbrauchstechnologien.

Dieser Antrag steht sowohl Bürgerinnen und Bürgern als auch Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Sensengasse 1, 1090 Wien

Kostenleitfaden und Leitfäden für das Berichtswesen: siehe Link.

Rechtsgrundlage

Ausnahmetatbestand des Bundesvergabegesetzes 2006 §10 Z13
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

2.5 Mio. Euro

Wirkungsziele

Steigerung der Forschungs-, Technologie- und Innovations-Intensität (FTI-Intensität) des österreichischen Unternehmenssektors

Referenznummer

1005230