Inhalt

Zuwendungen für pflegende Angehörige

Leistungsgegenstand

Durch die finanziellen Zuwendungen zu den Kosten für die Ersatzpflege soll die Möglichkeit verbessert werden, bei Verhinderung der Hauptpflegeperson vermehrt professionelle oder private Ersatzpflege in Anspruch nehmen zu können, womit ein Beitrag zur Entlastung der Hauptpflegeperson geleistet wird.

Leistungsgeber

  • Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Sektion IV

Zuständigkeit

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Sektion IV
https://www.sozialministerium.at/
Sozialministeriumservice
https://www.sozialministeriumservice.at//

Sozialministeriumservice

Voraussetzungen

Zuwendungen gemäß § 21a BPGG können gewährt werden, wenn

  • die Antragstellerin/der Antragsteller einen nahen Angehörigen/eine nahe Angehörige seit mindestens einem Jahr überwiegend pflegt
  • der/die pflegende Angehörige wegen Krankheit, Urlaub oder sonstigen wichtigen Gründen an der Erbringung der Pflege verhindert ist
  • die pflegebedürftige Person zum Zeitpunkt der Verhinderung seit mindestens einem Jahr einen Anspruch auf Pflegegeld der Stufe 3 (bei nachweislich demenziell erkrankten Menschen oder Minderjährigen der Stufe 1) hat
  • die Verhinderung mindestens eine Woche (bei nachweislich demenziell erkrankten Menschen oder Minderjährigen der Stufe 1 mindestens 4 Tage) beträgt und
  • eine soziale Härte vorliegt

Benötigte Unterlagen

  • Letzter Bescheid bzw. letztes Urteil über den Anspruch auf Pflegegeld
  • Nachweis über die Höhe der Kosten für die Ersatzpflege und deren Bezahlung
  • Nachweise über die Höhe des Einkommens der Antragstellerin/des Antragstellers
  • bei Vorliegen einer demenziellen Erkrankung ein geeigneter diesbezüglicher Nachweis
Formulare

Siehe folgender Link (Homepage Sozialministeriumservice)

Zusätzliche Informationen

Externe Informationsseiten

https://www.sozialministerium.at/Themen/Pflege.html (Homepage Sozialministerium)

https://www.sozialministeriumservice.at/Finanzielles/Pflegeunterstuetzungen/Pflegeunterstuetzungen.de.html (Homepage Sozialministeriumservice)

Rechtsgrundlage
§ 21a des Bundespflegegeldgesetzes, BGBl.Nr. 110/1993, idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1004654

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung