Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

Förderung gleichmäßiger Zugang von jungen Frauen und Männern zu den verschiedenen Lehrberufen

Leistungsgegenstand

Gefördert werden Maßnahmen/Projekte zur Aufhebung der geschlechtsspezifischen Segregation des Lehrstellenmarktes.

Voraussetzungen für die Leistungszuerkennung

Die Förderung können Lehrberechtigte (§ 2 BAG, § 2 Abs.1 LFBAG) in Anspruch nehmen, ausgenommen Gebietskörperschaften sowie Betriebe, die im Einzelfall (bspw. wegen schwerwiegender Übertretungen des Berufsausbildungsgesetzes) ausgeschlossen sind (Pkt. V. der RL).

Verantwortliche Stelle(n) / Leistungsgeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft - Abteilung I/4-Berufsausbildung
Details zum Leistungsangebot
  • Leistungsart: Förderungen/Transferzahlungen
  • Angebot ist abrufbar bis: unbegrenzt
Rechtsgrundlage
§ 19c Berufsausbildungsgesetz; RL zur Förderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen gemäß § 19c BAG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Informationen über Termine und Fristen

Projektanträge sind vor Projektbeginn bei der Lehrlingsstelle einzureichen. Bei Coaching-Maßnahmen beträgt die Frist zur Antragstellung drei Monate ab Beendigung der Maßnahme.

Informationen über Zuständigkeiten

Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer des Bundeslandes, in dem die betriebliche Ausbildung erfolgt.

Informationen zu (online) Formularen

Siehe Link

Informationen über benötigte Unterlagen

Informationen bieten die Lehrlingsstellen bzw. folgender Link.

Informationen über Kosten und Zahlungen

Die Antragstellung ist gebührenfrei.

Link zu externen Informationsseiten

www.lehre-foerdern.at

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1001353

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung