Inhalt

Geförderte Mediation in familien- u. kindschaftsrechtlichen Konfliktsituationen

Leistungsgegenstand

Paare, die sich scheiden lassen oder trennen wollen, können zur Lösung von Konflikten im Zusammenhang mit Scheidung, Trennung, Obsorge- und Besuchsrechtsfragen geförderte Mediation in Anspruch nehmen. Gefördert werden fünf Vereine, denen - den Richtlinien zur Förderung von Mediation entsprechend - ausgebildete Familienmediatorinnen und -mediatoren angehören.

Geförderte Mediation wird stets von einem Mediatorenpaar angeboten. Pro Mediatorenpaar belaufen sich die Kosten auf € 182,- pro Stunde. Je nach der Höhe des gemeinsamen Familieneinkommens und der Anzahl der unterhaltsberechtigten Kinder ergibt sich ein Tarif, den die Medianden an Selbstbehalt leisten müssen, der auf das Stundenhonorar verbleibende Rest wird über die Förderung abgegolten. Mediation wird für 12 Stunden gefördert.

Leistungsgeber

  • Sektion Familien und Jugend des zuständigen Bundesministeriums

Zuständigkeit

Bundeskanzleramt, Sektion Familien und Jugend, Abt. V/2 - Kinder- und Jugendhilfe

Voraussetzungen

Gefördert werden gemeinnützige Vereine, denen den Richtlinien zur Förderung von Mediation entsprechend ausgebildete Mediator(inn)en angehören.           

Benötigte Unterlagen

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Vereinsstatuten
  • Vereinsregisterauszug

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 39 c des Familienlastenausgleichsgesetzes 1967, idF BGBl. I/136/1999; Richtlinien zur Förderung von Mediation
Kosten und Zahlungen

Keine Bearbeitungsgebühr

Leistungskontrolle

Vorlage der vom BMWFJ aufgelegten vollständig ausgefüllten Abrechnungsformblätter samt zugehörigen Zahlungsbestätigungen

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Auszahlungssummen

Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1000868

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung

Stichwörter: