Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Umweltschutz, Naturschutz

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4/5/6/7/8

Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (M10)

Die Maßnahme M10 – „Agrarumwelt- und Klimamaßnahme“ umfasst 19 Vorhabensarten, durch deren Umsetzung eine nachhaltige Landbewirtschaftung gefördert und ein Beitrag zum Schutz wertvoller Naturressourcen sowie zur Erhaltung und Verbesserung eines guten Umweltzustandes bzw. einer artenreichen Kulturlandschaft geleistet werden soll. Die Unterstützung umfasst die durch die Verpflichtungen entstandenen zusätzlichen Kosten und Einkommensverluste, die den Begünstigten infolge der eingegangenen Verpflichtungen entstehen.

Konkret werden im Rahmen der Maßnahme Umweltleistungen in den Bereichen „Erhaltung und Förderung der Biodiversität“, „Schutz von Oberflächen- und Grundwasser“, „Schutz des Bodens“ sowie „Luftreinhaltung und Klimaschutz“ abgegolten, die über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen.

Es sind Aktivitäten im Rahmen folgender Vorhabensarten (VHA) förderbar:

  • Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung (VHA 10.1.01)
  • Einschränkung ertragssteigernder Betriebsmittel (VHA 10.1.02)
  • Verzicht auf Fungizide und Wachstumsregulatoren bei Getreide (VHA 10.1.03)
  • Anbau seltener landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (VHA 10.1.04)
  • Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen (VHA 10.1.05)
  • Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau (VHA 10.1.06)
  • Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün (VHA 10.1.07)
  • Mulch- und Direktsaat (inkl. Strip Till) (VHA 10.1.08)
  • Bodennahe Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger und Biogasgülle (VHA 10.1.09)
  • Erosionsschutz Obst, Wein, Hopfen (VHA 10.1.10)
  • Pflanzenschutzmittelverzicht Wein und Hopfen (VHA 10.1.11)
  • Silageverzicht (VHA 10.1.12)
  • Einsatz von Nützlingen im geschützten Anbau (VHA 10.1.13)
  • Bewirtschaftung von Bergmähwiesen (VHA 10.1.14)
  • Alpung und Behirtung (VHA 10.1.15)
  • Vorbeugender Grundwasserschutz (VHA 10.1.16)
  • Bewirtschaftung auswaschungsgefährdeter Ackerflächen (VHA 10.1.17)
  • Vorbeugender Oberflächengewässerschutz auf Ackerflächen (VHA 10.1.18)
  • Naturschutz (VHA 10.1.19)
Leistungsgeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Koordination Ländliche Entwicklung und Fischereifonds
Gültig bis: 31.03.2023

Allgemeine Naturschutzförderungen und Artenschutzprojekte

Förderungen für Aktivitäten und Projekte, welche für die Erhaltung und den Schutz der Natur und Landschaft aus dem Naturschutzbudget gewährt werden. Diese Aktivitäten umfassen insbesondere Maßnahmen für die Erhaltung, Gestaltung und Pflege von Europaschutzgebieten, Naturschutzgebieten und geschützten Landschaftsteilen, Maßnahmen zur Sicherung von Höhlen, den Ankauf von Grundstücken, naturkundliche Projekte in National- und Naturparken, Maßnahmen zur Durchführung von Artenschutzprogrammen und die Öffentlichkeitsarbeit.
Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
Gültig bis: unbegrenzt

Auszeichnungen - Burgenländischer Umweltpreis

Bis 2013 wurden alle zwei Jahre und ab 2013 werden nach Änderung mit Beschluss der Landesregierung vom 22. Feber 2012 Preisgelder für

  • besondere Leistungen, die über gesetzliche Vorschriften, den Stand der Technik oder den vorgegebenen Bildungsauftrag hinausgehen,
  • herausragendes berufliches oder privates, sowie ehrenamtliches Engagement,
  • die erfolgreiche Umsetzung kreativer Ideen und Pionierprojekte,
  • innovative Entwicklungen und Verbesserungen,
  • Maßnahmen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für bewussten und nachhaltigen Umgang im Bereich Natur und Umweltschutz

in einem Abstand von drei Jahren vergeben.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten (M07)

Die Maßnahme M07 - „Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten“ umfasst ein Bündel an 15 zum Teil sehr unterschiedlichen Vorhabensarten, durch deren Umsetzung die Attraktivität ländlicher Regionen als Wirtschafts-, Lebens-, Wohn-, Erholungs- und Naturraum nachhaltig weiterentwickelt und die Aufrechterhaltung der infrastrukturellen Grundversorgung unterstützt werden soll.

Neben der Sicherstellung, Entwicklung und dem Ausbau von lokalen Infrastrukturen (Internet, Wegenetz) und lokalen Basisdienstleistungen (Kinderbetreuung, Pflege, Gesundheitseinrichtungen etc.) sowie der Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen sind Aktivitäten zur Erhaltung und Verbesserung des natürlichen und kulturellen Erbes (Stärkung der regionalen Identität, Erhaltung regionsspezifischer Landschaftsqualitäten) ebenso Bestandteil dieser Maßnahme wie die Umsetzung von Vorhaben im Bereich des Klimaschutzes (klimafreundliche Mobilität, erneuerbare Energien, Energieeffizienz).

Es sind Aktivitäten im Rahmen folgender Vorhabensarten (VHA) förderbar:

  • Pläne und Entwicklungskonzepte zur Erhaltung des natürlichen Erbes (VHA 7.1.1)
  • Pläne und Entwicklungskonzepte zur Dorferneuerung (VHA7.1.2)
  • Lokale Agenda 21 (VHA 7.1.3)
  • Ländliche Verkehrsinfrastruktur (VHA 7.2.1)
  • Investitionen in erneuerbare Energien (VHA 7.2.2)
  • Umsetzung von Klima- und Energieprojekten auf lokaler Ebene (VHA7.2.3)
  • Breitbandinfrastruktur in ländlichen Gebieten (VHA 7.3.1)
  • Soziale Angelegenheiten (VHA 7.4.1)
  • Klimafreundliche Mobilitätslösungen (klimaaktiv mobil) (VHA 7.4.2)
  • Investitionen in kleine touristische Infrastruktur (VHA 7.5.1)
  • Studien und Investitionen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes (VHA 7.6.1)
  • Umsetzung von Plänen zur Dorferneuerung und Gemeindeentwicklung (VHA 7.6.2)
  • Erhaltung und Entwicklung der Kulturlandschaft (VHA 7.6.3)
  • Überbetriebliche Maßnahmen für die Bereiche Wald und Schutz vor Naturgefahren (VHA 7.6.4)
  • Stärkung der Potenziale des alpinen ländlichen Raums (VHA 7.6.5)
Leistungsgeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Koordination Ländliche Entwicklung und Fischereifonds
Gültig bis: 31.03.2023

Förderung der Abfallwirtschaft in Tirol

Die Abteilung Umweltschutz fördert im Bereich Abfallwirtschaft Maßnahmen und Projekte im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Abfallvermeidung, Umweltbildung, Altkleidersammlung o.ä.

Leistungsgeber: Land Tirol
Gültig bis: unbegrenzt

Förderung der Bewirtschaftung von Almen in Schutzgebieten im Sinne der Schutzgebietsverordnung

Das Land Oberösterreich gewährt für Almen, die in Schutzgebieten gemäß OÖ Naturschutzgesetz gelegen sind eine Förderung für die Durchführung von Maßnahmen zur Sicherung oder Erreichung des Schutzzwecks, die über die Schutzgebietsverordnung hinausgehen. Empfänger dieser Förderung sind Bewirtschafter von Almen, die zur Gänze oder teilweise in Natur- und Landschaftsschutzgebieten gemäß § 11 oder § 25 OÖ Natur- und Landschaftsschutzgesetz 2001 idgF gelegen und gemäß Oö. Alm und Kulturflächenschutzgesetz 1999 (LGbl 79/1999) im Almbuch (§ 6 inkl. Almkataster) der Agrarbezirksbehörde für Oberösterreich eingetragen sind.

Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung - Direktion LWLD - Abteilung Naturschutz
Gültig bis: unbegrenzt

Förderung der Organisation von Beratungsleistungen zum Boden- und Wasserschutz

Die Landwirtschaftskammer für Oberösterreich erhält Förderungen zur Erbringung von Beratungsleistungen

  1. in Angelegenheiten des Bodenschutzes sowie für die Verwendung von Pflanzenschutzmittel an Eigentümer oder Nutzungsberechtigten von Böden (§ 35 Oö. Bodenschutzgesetz 1991) und
  2. zur Unterstützung der zielgerichteten und sachgerechten Umsetzung einer gewässerverträglichen Landwirtschaft (§ 10 des Landesgesetzes über die Wasserversorgung im Land Oberösterreich).
Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft
Gültig bis: unbegrenzt

Förderungen des Nationalparks Hohe Tauern Tirol

Gefördert wird in dem Bewusstsein, dass die Hohen Tauern einen besonders eindrucksvollen und formenreichen Teil der österreichischen Alpen darstellen, der in den bewirtschafteten Bereichen seit vielen Jahrhunderten durch Fleiß und Ausdauer der bergbäuerlichen Bevölkerung geprägt und gegen Naturgewalten behauptet worden ist. Hier steht die Erhaltung, Pflege und Gestaltung der naturnahen Kulturlandschaft gleichrangig neben dem Schutz der Naturlandschaft. Mit der Gewährung der Förderungsmittel für nationalparkgerechte Projekte soll besonders die Eigeninitiative und Selbsthilfe der in der Nationalparkregion ansässigen Bevölkerung angeregt und unterstützt werden.

Förderungsgegenstände:

  1. Schutz der Natur
  2. Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft
  3. Naturschonender Tourismus
  4. Kultur
  5. Öffentlichkeitsarbeit
  6. Wissenschaft und Forschung
Leistungsgeber: Land Tirol
Gültig bis: unbegrenzt

Förderungen des Oö. Landschaftsfonds

Der Oö. Landschaftsfonds leistet Beiträge zur nachhaltigen Sicherung und Entwicklung natürlicher und durch Bewirtschaftung entstandener Lebensräume für Pflanzen und Tiere, sowie der Lebensgrundlagen für Menschen. Ebenso werden dadurch die Lebensverhältnisse im ländlichen Raum verbessert.

Zu den langfristigen Zielen des OÖ. Landschaftsfonds zählen:

  • Die Sicherung und Entwicklung von ökologisch wertvollen Land- und Wasserflächen zur Ergänzung des Biotopverbunds, zur Verbesserung der Gewässerstruktur und des Hochwasserschutzes, insbesondere durch Uferrandstreifen und Überflutungsflächen.
  • Die Unterstützung bei der Umsetzung überregionaler und regionaler Planungen und Projekte, die mit den Zielen des Oö. Landschaftsfonds übereinstimmen und Synergien mit anderen Projektpartnerinnen/Projektpartnern erzeugen (z.B. Biotopverbundsysteme, Wildtierkorridore, Bewirtschaftungspläne für Flussgebiete, Projekte im Rahmen von Gemeinschaftsinitiativen,...)
  • Schaffung und Erweiterung von Pufferstreifen zwischen ökologisch wertvollen Flächen und landwirtschaftlich intensiv bewirtschafteten Flächen.
  • Professionelles Flächenmanagement und fachgerechte Beratung von Eigentümerinnen/Eigentümern und Bewirtschafterinnen/Bewirtschaftern von ökologisch wertvollen Flächen hinsichtlich Pflege und Bewirtschaftung (z.B. ökologische Ausgleichsflächen im Zuge von Straßenneubauten, Ökoflächen aus Flurneuordnungsverfahren, Uferrandstreifen und Überflutungsflächen).
Leistungsgeber: Amt der Oö. Landesregierung - Direktion LWLD - Abteilung Naturschutz
Gültig bis: unbegrenzt

Förderungen durch den NÖ Landschaftsfonds

Ziel ist die Erhaltung und Wiederherstellung einer ökologisch intakten Kulturlandschaft mit einer reichen Ausstattung an heimischen Tieren und Pflanzen, vielfältigen Landschaftselementen und umweltschonenden Nutzungen. Unter einer Erhaltung und Wiederherstellung einer ökologisch intakten Landschaft werden all jene Projekte verstanden, die für die Bewahrung oder Wiederherstellung des jeweiligen regionalen oder lokalen Landschaftscharakters notwendig sind, wie z.B. eine nachhaltig orientierte Bewirtschaftung der Feld- und Wiesenflur und des Waldes, sowie touristische und andere Nutzungsformen.

In der Abwicklung des Landschaftsfonds werden folgende Projekttypen unterschieden:

  • Projekte der Landschaftsgestaltung
  • Projekte der Landschaftspflege
  • Projekte Artenschutz
  • Projekte umweltschonende Wirtschaftsweisen
  • Projekte Wald - Projekte touristische Einrichtungen
  • Projekte Gewässer
Leistungsgeber: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Finanzen, F1
Gültig bis: unbegrenzt
Seite1/2/3/4/5/6/7/8

RSS Feed

nach oben