Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

Pflegegeld

Leistungsgegenstand

Das Pflegegeld hat den Zweck, in Form eines Beitrages pflegebedingte Mehraufwendungen pauschal abzugelten, um pflegebedürftigen Personen soweit wie möglich die notwendige Betreuung und Hilfe zu sichern sowie die Möglichkeit zu verbessern, ein selbstbestimmtes, bedürfnisorientiertes Leben zu führen. Das Pflegegeld wird in 7 Stufen geleistet.

Voraussetzungen für die Leistungszuerkennung

Ein Anspruch auf Pflegegeld besteht, wenn aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung oder einer Sinnesbehinderung ein ständiger Betreuungs- und Hilfsbedarf (Pflegebedarf) von durchschnittlich mehr als 65 Stunden monatlich besteht und dieser voraussichtlich mindestens sechs Monate andauern wird oder würde.

Verantwortliche Stelle(n) / Leistungsgeber
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sektion IV
Details zum Leistungsangebot
  • Leistungsart: Förderungen/Transferzahlungen
  • Angebot ist abrufbar bis: unbegrenzt
Rechtsgrundlage
Bundespflegegeldgesetz, BGBl. Nr. 110/1993 idgF
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Informationen über Zuständigkeiten

Pensionsversicherungsanstalt, Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft, Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau, BVA-Pensionsservice. Wenn der Antrag bei einer anderen Behörde, einem anderen Sozialversicherungsträger, einem Gericht oder einem Gemeindeamt eingebracht wird, so ist der Antrag unverzüglich an den zuständigen Entscheidungsträger weiterzuleiten und gilt als ursprünglich richtig eingebracht.

Informationen zu (online) Formularen

Siehe Link 1 (Pensionsversicherung)

Siehe Link 2 (Sozialversicherungsanstalt der Bauern)

Siehe Link 3 (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft)

Siehe Link 4 (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau)

Siehe Link 5 (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter)

Zu beachten

Jede bekannte Änderung in den Voraussetzungen für den Pflegegeldbezug, die den Verlust, eine Minderung, das Ruhen des Anspruches oder eine Anrechnung auf das Pflegegeld begründet, ist dem zuständigen Entscheidungsträger binnen 4 Wochen anzuzeigen.

Link zu externen Informationsseiten

http://www.bmask.gv.at/site/Soziales/Pflege_und_Betreuung/ (Homepage Sozialministerium)

http://www.pflegedaheim.at/ (Plattform für pflegende Angehörige)

Auszahlungssummen
Hinweis
Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Förderungsstellen (auszahlende Stellen) in Summe pro Leistung/Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Die Zahlen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen von Zahlungen kommt oder wenn gewisse Leistungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1004662

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung