Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

1. Platz beim E-Government Wettbewerb

Die IT Sektion des Bundesministeriums für Finanzen hat sich mit der Transparenzdatenbank beim 12. eGovernment-Wettbewerb als eine von über 40 Einreichungen beworben. Dieser internationale Wettbewerb würdigt herausragende Lösungen in den Bereichen „Demografischer Wandel“, „Sicherheit“, „Digitalisierung“, „Nachhaltigkeit, Umwelt, Energie“, „Bildung und Forschung“ und „Gesundheit“. Die Beurteilung der Einreichungen erfolgt durch eine unabhängige Jury, die sich aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Verwaltungswissenschaften, IT und Gesellschaftsentwicklung zusammensetzt.

Im Rahmen des 17. Ministerialkongresses wurden sechs wegweisende Projekte in drei Kategorien prämiert. Dabei wurde die Transparenzdatenbank in der Kategorie „Innovativstes eGovernment-Projekt 2012“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Vergeben wurde die Auszeichnung stellvertretend für die unabhängige Fachjury des eGovernment-Wettbewerbs 2012 durch Franz-Reinhard Habbel, dem Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. „Mit diesem Preis zeichnen wir herausragende Lösungen und Innovationen von Verwaltungen und Sozialversicherungsträgern aus. Das Bundesministerium für Finanzen hat mit der Transparenzdatenbank ein Steuerungstool entwickelt, das uns auch in Deutschland als Vorbild dient“, erklärte Habbel.

Diese internationale Auszeichnung unterstreicht sowohl die Notwendigkeit als auch das Lösungskonzept für eine bundesweite Umsetzung im Bereich der sehr heterogenen österreichischen Förderlandschaft.