Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema öffentliche Universitäten

öffentliche Hochschulen, öffentliche Unis

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4/5/6/7

Ankaufsförderung von Diplom- bzw. Masterarbeiten und Dissertationen mit Vorarlberg-Bezug

Gefördert werden Absolvent/innen von ordentlichen Diplom- und Masterstudien bzw. Absolvent/innen von ordentlichen Doktoratsstudien, die eine Diplom- oder Masterarbeit bzw. Dissertation mit Vorarlberg-Bezug fertig gestellt haben. Es handelt sich um eine Ankaufsförderung.

Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung
Gültig bis:
unbegrenzt

Arbeitsstipendium

Arbeitsstipendium für AbsolventInnen der Universitäten der Künste

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung IV-6
Gültig bis:
unbegrenzt

Audit hochschuleundfamilie

Förderung innovativer Maßnahmen einer familienorientierten Hochschulpolitik

Leistungsgeber:
Sektion Familien und Jugend des zuständigen Bundesministeriums
Gültig bis:
unbegrenzt

Auslandsstipendium

Auslandsstipendium für Studierende der Universitäten der Künste

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilung IV-6
Gültig bis:
unbegrenzt

Auslandsstipendium

Seit Beginn des Sommersemesters 2010 (März) gewährt das Land Burgenland Studierenden, die sich aufgrund von Studienzwecken im Ausland aufhalten, ein Stipendium in Form eines Zuschusses von 600,-- Euro pro Semester. Das Auslandsstipendium darf in Ausnahmefällen und wenn der Auslandaufenthalt mindestens ein Jahr beträgt ein zweites Mal vergeben werden.

Leistungsgeber:
Land Burgenland
Gültig bis:
unbegrenzt

aws Impulsprogramm für den Österreichischen Wissens- und Technologietransfer (2019-2021)

Das Impulsprogramm für den österreichischen Wissens- und Technologietransfer verfolgt drei wesentliche Zielsetzungen.

  • Die Weiterentwicklung von regionalen Wissenstransferzentren und ihrer Netzwerke mit dem Ziel, die Profilbildung und Synergien der beteiligten Universitäten und Fachhochschulen zu stärken und im Rahmen von gemeinsamen Vorhaben die institutionenübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit weiter auszubauen.
  • Den Ausbau der Verwertung von Forschungsergebnissen der Universitäten und Fachhochschulen im Rahmen der Profilbildung ihrer Schutzrechtsstrategie voranzutreiben und
  • die wirtschaftlichen Verwertungschancen von Forschungsergebnissen durch die Entwicklung und den Bau von Prototypen signifikant zu erhöhen.

Hierzu wurden die Module

entwickelt.

Weitere Informationen

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Gültig bis:
30.06.2021

Beiträge an den Linzer Hochschulfonds

Der Linzer Hochschulfonds wird zu 50 % vom Land OÖ und zu 50 % von der Stadt Linz finanziert.

Der Hochschulfonds verwendet die Mittel für die Führung der Geschäftsstelle, die Universitätsverwaltung und die Wohnungsverwaltung für zur Verfügung gestellte Wohnungen für Universitätsbedienstete.

Leistungsgeber:
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Wirtschaft und Forschung
Gültig bis:
unbegrenzt
Hinweis:
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

BRIDGE (2015-2020)

Im BRIDGE-Programm in der FFG werden die Programmlinien BRIDGE 1 und BRIDGE Frühphase angeboten. Durch das BRIDGE-Programm soll der tatsächliche Sprung zur industriellen Verwertung gelingen. Die Förderung ist offen für alle Forschungsthemen.

Innerhalb von BRIDGE 1 muss der Schwerpunkt der Projektkosten (mindestens 80 %) beim wissenschaftlichen Partner liegen. Die Unternehmen als möglicher Umsetzer der Ergebnisse beteiligen sich finanziell und durch Bereitstellung von Sach- und Arbeitsleistungen (maximal 20 %) am Vorhaben.

In der Programmlinie BRIDGE Frühphase werden besonders grundlagennahe Konsortialprojekte zwischen wissenschaftlichen Partnern und Verwertungspartnern gefördert, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten und Projektkosten (max. 90 %) beim wissenschaftlichen Partner liegen muss. Die Unternehmen als mögliche Umsetzer von Projektergebnissen beteiligen sich durch die Bereitstellung von Sach- und Arbeitsleistungen (mind. 10 %) an dem Vorhaben.

Gefördert werden ausschließlich die Kosten der/des wissenschaftlichen Partner/s. Seit 2015 ist die Einbindung internationaler wissenschaftlicher Partner im Ausmaß von mindestens 10 % Förderungsvoraussetzung für ein BRIDGE-Frühphase-Projekt. Positiv bewertet wird überdies ein interdisziplinärer Ansatz bei der Projektdefinition.

Leistungsgeber:
BMK - BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie - Sektion III - Abteilung I2
Gültig bis:
31.12.2020
 

Christian Doppler Laboratorien

Die Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG) fördert Kooperationen von Wissenschaft und Wirtschaft durch Christian Doppler Labors (CD-Labors), die an einer Universität oder außeruniversitären Forschungseinrichtung für sieben Jahre eingerichtet werden und in denen Grundlagenforschung zu Anwendungsfragen von Unternehmen betrieben wird.

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort; Center 1, Abteilung 9; Technisch-wirtschaftliche Forschung
Gültig bis:
unbegrenzt

COIN – Cooperation & Innovation (2015-2020)

COIN zielt darauf ab, die Forschungs- und Innovationstätigkeit von Unternehmen, vor allem von KMU, zu stimulieren und zu erhöhen insbesondere das Auslösen von Innovationen, die neu für den Markt, bzw. für die Unternehmen sind (COIN-Netzwerke). Eine weitere Zielsetzung von COIN ist die Verbesserung und Stärkung der FTI-Strukturen von Forschungseinrichtungen und Fachhochschulen auch unter Berücksichtigung der Kernfunktion gegenüber Unternehmen (COIN-Aufbau).

Diese Ziele werden in zwei Programmlinien umgesetzt:

  • Programmlinie "Aufbau": Struktureller Auf- und Ausbau von Humanressourcen und F&E-Infrastruktur anwendungsorientierter FTEI-Einrichtungen
  • Programmlinie "Netzwerke": Aufbau von Innovationsnetzwerken mehrerer Konsortialpartner (Unternehmen, vor allem KMU, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung und sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen), in denen innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen mittels Technologie- und Wissenstransfer neu entwickelt werden.

Auf Basis des Förderungsprogramms COIN führt die FFG gemeinsam mit anderen europäischen Förderungsagenturen im Rahmen von IraSME (vormals EraSME) auch transnationale Ausschreibungen durch.

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort - Sektion II
Gültig bis:
unbegrenzt
 
Seite1/2/3/4/5/6/7