Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Nutztiere

Vieh

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4

Abgangsdeckung der Tierkörperentsorgungsges.m.b.H. (TKE)

Förderung der Abgangsdeckung an die Tierkörperentsorgunsges.m.b.H.

Leistungsgeber:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 10 - Land- und Forstwirtschaft, ländlicher Raum
Gültig bis:
unbegrenzt

Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (M10)

Die Maßnahme M10 – „Agrarumwelt- und Klimamaßnahme“ umfasst 19 Vorhabensarten, durch deren Umsetzung eine nachhaltige Landbewirtschaftung gefördert und ein Beitrag zum Schutz wertvoller Naturressourcen sowie zur Erhaltung und Verbesserung eines guten Umweltzustandes bzw. einer artenreichen Kulturlandschaft geleistet werden soll. Die Unterstützung umfasst die durch die Verpflichtungen entstandenen zusätzlichen Kosten und Einkommensverluste, die den Begünstigten infolge der eingegangenen Verpflichtungen entstehen.

Konkret werden im Rahmen der Maßnahme Umweltleistungen in den Bereichen „Erhaltung und Förderung der Biodiversität“, „Schutz von Oberflächen- und Grundwasser“, „Schutz des Bodens“ sowie „Luftreinhaltung und Klimaschutz“ abgegolten, die über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen.

Es sind Aktivitäten im Rahmen folgender Vorhabensarten (VHA) förderbar:

  • Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung (VHA 10.1.01)
  • Einschränkung ertragssteigernder Betriebsmittel (VHA 10.1.02)
  • Verzicht auf Fungizide und Wachstumsregulatoren bei Getreide (VHA 10.1.03)
  • Anbau seltener landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (VHA 10.1.04)
  • Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen (VHA 10.1.05)
  • Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau (VHA 10.1.06)
  • Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün (VHA 10.1.07)
  • Mulch- und Direktsaat (inkl. Strip Till) (VHA 10.1.08)
  • Bodennahe Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger und Biogasgülle (VHA 10.1.09)
  • Erosionsschutz Obst, Wein, Hopfen (VHA 10.1.10)
  • Pflanzenschutzmittelverzicht Wein und Hopfen (VHA 10.1.11)
  • Silageverzicht (VHA 10.1.12)
  • Einsatz von Nützlingen im geschützten Anbau (VHA 10.1.13)
  • Bewirtschaftung von Bergmähwiesen (VHA 10.1.14)
  • Alpung und Behirtung (VHA 10.1.15)
  • Vorbeugender Grundwasserschutz (VHA 10.1.16)
  • Bewirtschaftung auswaschungsgefährdeter Ackerflächen (VHA 10.1.17)
  • Vorbeugender Oberflächengewässerschutz auf Ackerflächen (VHA 10.1.18)
  • Naturschutz (VHA 10.1.19)
Leistungsgeber:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Sektion II, Abteilung Koordination ländliche Entwicklung und Fischereifonds
Gültig bis:
unbegrenzt

Ankaufprämie für alte heimische Haustierrassen

Gefördert wird der Ankauf von alten heimischen Haustierrassen (Rinder, Ziegen, Schafe) durch Gewährung einer Förderprämie an deren Käufer.

Leistungsgeber:
Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis:
unbegrenzt

Beihilfe für die Bergung von Rindern mittels Hubschrauber

Lebendbergung von auf Vorarlberger Alpen, Vorsäßen oder Maisäßen verunfallten Rindern bis zu einem für den Abtransport durch Fahrzeuge geeigneten Ort, maximal jedoch bis zum Startplatz des Hubschraubers.

Totbergung von auf Vorarlberger Alpen, Vorsäßen oder Maisäßen verendeten Rindern bis zu einem für den Abtransport durch Tierkörperverwertungsfahrzeuge geeigneten Ort, maximal jedoch bis zum Startplatz des Hubschraubers.

Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum (Va)
Gültig bis:
unbegrenzt

Beihilfen zur Qualitätsverbesserung in der Tierhaltung

Das Land Tirol fördert die:

  • Aufwendungen zur Deckung von Verwaltungskosten für das Anlegen und Führen von Zuchtbüchern
  • Aufwendungen für Tests zur Bestimmung der genetischen Qualität oder der Leistungsmerkmale von Tieren
  • Förderung von Deckhengststationen

Leistungsgeber:
Land Tirol
Gültig bis:
31.12.2020

Beihilfe zum Ankauf von hochwertigen Zuchttieren

Das Land Tirol fördert den Ankauf von hochwertigen Zuchttieren wie Rindern, Schafen, Ziegen, Schweinen etc. FörderwerberInnen sind natürliche oder juristische Personen bzw. Personenvereinigungen mit einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Betriebsstandort in Tirol.

Leistungsgeber:
Land Tirol
Gültig bis:
unbegrenzt

Beitrag des Landes an den Tiergesundheitsfonds (Gesundheitsprogramm)

Die Landesregierung führt Gesundheitserhebungen und -dokumentationen nach § 16 (Gesetz über den Tiergesundheitsfonds) sowie in einem Gesundheitsprogramm nach § 17 (Gesetz über den Tiergesundheitsfonds) vorgesehene Maßnahmen durch (Tiergesundheitsdienst), sofern die Kosten hierfür mit Ausnahme der Kosten nach Abs. 2 vom Tiergesundheitsfonds übernommen werden. Sie kann hierzu, sofern mit Amtstierärzten nicht das Auslangen gefunden werden kann, freiberuflich tätige Tierärzte oder, wenn veterinärmedizinische Kenntnisse nicht erforderlich sind, sonstige fachkundige Personen bestellen. Bei der Bestellung freiberuflich tätiger Tierärzte und sonstiger Personen ist insbesondere auf deren einschlägige fachliche Qualifikation Bedacht zu nehmen.

Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Veterinärangelegenheiten (Vb)
Gültig bis:
unbegrenzt

Beitrag des Landes für die Allgemeinen Tiergesundheitsmaßnahmen

Der Tiergesundheitsfonds (TGF) ist gemäß § 1 Tiergesundheitsfondsgesetz (TGFG) unter anderem dazu bestimmt, Kosten von Maßnahmen für die Gesundheit der Tiere zu übernehmen. Dem Kuratorium nach § 4 TGFG obliegt die Entscheidung über die Kostenübernahme, der Tiergesundheitsbeirat nach § 5 TGFG ist hierzu zu hören.

Die allgemeinen Tiergesundheitsmaßnahmen betonen den prophylaktischen Charakter zur Verhinderung von Tierkrankheiten. Es liegen die Überlegungen zu Grunde, den Tierhaltern einen Teil der Mehraufwendungen zu vergüten, die ihnen durch die Erfüllung von tiergesundheitsfördernden Kriterien entstehen, die über dem gesetzlichen Standard liegen.

Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum (Va)
Gültig bis:
unbegrenzt

Beiträge an Vereine, Verbände und die Landwirtschaftskammer

Es werden Beiträge an Vereine, Verbände und an die Landwirtschaftskammer, für die Umsetzung der im Land- und Forstwirtschaftsförderungsgesetz definierten Maßnahmen, gewährt:

  • Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen
  • Erweiterung der fachlichen Kenntnisse und persönlichen Fähigkeiten der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen
  • Verbesserung der Agrar- und Betriebsstruktur
  • Verbesserung der Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit
  • Qualitätssicherung, Produktsicherheit und Hygiene
  • Tier- und Umweltschutz im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, insbesondere zur Erhaltung der Vielfalt von Nutztierrassen und Kulturpflanzen
  • Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung der Alpen
  • Forstliche Förderung nach dem Forstgesetz
Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum (Va)
Gültig bis:
unbegrenzt

Entschädigungszahlungen für Schlachtung von persistent BVD-infizierten Rindern

Persistent BVD-infizierte Rinder sind von der Besitzerin bzw. vom Besitzer innerhalb von 14 Tagen nach Feststellung der Infektion zur Schlachtung abzugeben. Um den dabei entstehenden finanziellen Verlust (Fleischwert niedriger als bei gesunden Rindern) auszugleichen, wird vom Bund eine Entschädigung gewährt. Diese wird vom Landeshauptmann zugesprochen und ist vom Bund an die Tierhalterin bzw. den Tierhalter auszubezahlen.

Leistungsgeber:
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Abt. VIII/9
Gültig bis:
unbegrenzt
Seite1/2/3/4