Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Landschaftsschutz

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4/5/6

Agrarische Operationen

Gefördert werden die Errichtung von Wegen oder der Umbau von Wegen, die dem Stand der Technik nicht entsprechen, die Errichtung oder Sanierung von Entwässerungsanlagen, die Durchführung von Gelände gestaltenden Maßnahmen, die Durchführung von ökologischen Maßnahmen sowie die Vermessung und Vermarkung von Grundstücken. Diese Förderung richtet sich an Zusammenlegungs-, Flurbereinigungs- und Agrargemeinschaften sowie Antragsteller nach dem Oö. Bringungsrechtegesetz 1998.

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung: Direktion LWLD; Abt. Ländliche Neuordnung
Gültig bis:
unbegrenzt

Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (M10)

Die Maßnahme M10 – „Agrarumwelt- und Klimamaßnahme“ umfasst 19 Vorhabensarten, durch deren Umsetzung eine nachhaltige Landbewirtschaftung gefördert und ein Beitrag zum Schutz wertvoller Naturressourcen sowie zur Erhaltung und Verbesserung eines guten Umweltzustandes bzw. einer artenreichen Kulturlandschaft geleistet werden soll. Die Unterstützung umfasst die durch die Verpflichtungen entstandenen zusätzlichen Kosten und Einkommensverluste, die den Begünstigten infolge der eingegangenen Verpflichtungen entstehen.

Konkret werden im Rahmen der Maßnahme Umweltleistungen in den Bereichen „Erhaltung und Förderung der Biodiversität“, „Schutz von Oberflächen- und Grundwasser“, „Schutz des Bodens“ sowie „Luftreinhaltung und Klimaschutz“ abgegolten, die über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen.

Es sind Aktivitäten im Rahmen folgender Vorhabensarten (VHA) förderbar:

  • Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung (VHA 10.1.01)
  • Einschränkung ertragssteigernder Betriebsmittel (VHA 10.1.02)
  • Verzicht auf Fungizide und Wachstumsregulatoren bei Getreide (VHA 10.1.03)
  • Anbau seltener landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (VHA 10.1.04)
  • Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen (VHA 10.1.05)
  • Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau (VHA 10.1.06)
  • Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün (VHA 10.1.07)
  • Mulch- und Direktsaat (inkl. Strip Till) (VHA 10.1.08)
  • Bodennahe Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger und Biogasgülle (VHA 10.1.09)
  • Erosionsschutz Obst, Wein, Hopfen (VHA 10.1.10)
  • Pflanzenschutzmittelverzicht Wein und Hopfen (VHA 10.1.11)
  • Silageverzicht (VHA 10.1.12)
  • Einsatz von Nützlingen im geschützten Anbau (VHA 10.1.13)
  • Bewirtschaftung von Bergmähwiesen (VHA 10.1.14)
  • Alpung und Behirtung (VHA 10.1.15)
  • Vorbeugender Grundwasserschutz (VHA 10.1.16)
  • Bewirtschaftung auswaschungsgefährdeter Ackerflächen (VHA 10.1.17)
  • Vorbeugender Oberflächengewässerschutz auf Ackerflächen (VHA 10.1.18)
  • Naturschutz (VHA 10.1.19)
Leistungsgeber:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Sektion II, Abteilung Koordination ländliche Entwicklung und Fischereifonds
Gültig bis:
unbegrenzt

Allgemeine Naturschutzförderungen und Artenschutzprojekte

Förderungen für Aktivitäten und Projekte, welche für die Erhaltung und den Schutz der Natur und Landschaft aus dem Naturschutzbudget gewährt werden. Diese Aktivitäten umfassen insbesondere Maßnahmen für die Erhaltung, Gestaltung und Pflege von Europaschutzgebieten, Naturschutzgebieten und geschützten Landschaftsteilen, Maßnahmen zur Sicherung von Höhlen, den Ankauf von Grundstücken, naturkundliche Projekte in National- und Naturparken, Maßnahmen zur Durchführung von Artenschutzprogrammen und die Öffentlichkeitsarbeit.
Leistungsgeber:
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
Gültig bis:
unbegrenzt

Almschutz und Almentwicklung

Gefördert werden die Planung, Anlage, Wiederherstellung, Erhaltung oder Entwicklung von Almflächen, Almverbesserungsmaßnahmen, Verkehrserschließung und notwendige Helikoptertransporte, bauliche Investitionen einschließlich der funktionell notwendigen technischen Einrichtungen wie etwa Weideroste und Weidezäune, Anlagen zur Wasser- und Energieversorgung bzw. Wasserentsorgung sowie Maßnahmen zur Trennung von Wald und Weide. Förderanträge einbringen können natürliche Personen, Agrargemeinschaften und Personengemeinschaften, die eine Alm bewirtschaften.

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung: Direktion LWLD; Abt. Ländliche Neuordnung
Gültig bis:
unbegrenzt

Beiträge an Vereine, Verbände und die Landwirtschaftskammer

Es werden Beiträge an Vereine, Verbände und an die Landwirtschaftskammer, für die Umsetzung der im Land- und Forstwirtschaftsförderungsgesetz definierten Maßnahmen, gewährt:

  • Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen
  • Erweiterung der fachlichen Kenntnisse und persönlichen Fähigkeiten der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen
  • Verbesserung der Agrar- und Betriebsstruktur
  • Verbesserung der Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit
  • Qualitätssicherung, Produktsicherheit und Hygiene
  • Tier- und Umweltschutz im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, insbesondere zur Erhaltung der Vielfalt von Nutztierrassen und Kulturpflanzen
  • Aufrechterhaltung der Bewirtschaftung der Alpen
  • Forstliche Förderung nach dem Forstgesetz
Leistungsgeber:
Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Landwirtschaft und ländlicher Raum (Va)
Gültig bis:
unbegrenzt

Durchführung und Förderung von Maßnahmen zur Dorferneuerung und zur lokalen Agenda 21

Dorferneuerung ist ein Innovations- und Förderprogramm des Landes Tirol für den ländlichen Raum, das gezielt durch Umsetzung von Schlüsselprojekten die nachhaltige Entwicklung in den Gemeinden unterstützt. Durch umfassendes Engagement und Einbindung der GemeindebürgerInnen, andauernde Entwicklungsprozesse und vor allem durch die Realisierung der verschiedensten Dorferneuerungsmaßnahmen (in den Bereichen Infrastruktur, Ortskernrevitalisierung, Baukultur, Kulturlandschaft, Ökologie, Öffentlichkeitsarbeit) werden die Gemeinden mittel- und langfristig geprägt. Seit 2009 ist die Dorferneuerung auch Leitstelle für die Lokale Agenda 21

Leistungsgeber:
Land Tirol
Gültig bis:
unbegrenzt

Errichtungsförderung im Eigentum

Förderung der Errichtung Doppel- und Einzelhäusern, Bauernhäusern und Austraghäusern, von Wohnungen im Wohnungseigentum oder in Häusern in der Gruppe, sowie die Schaffung von neuem Wohnraum durch Auf-, Zu- oder Einbau. Die Förderung besteht in der Gewährung eines nicht rückzahlbaren Zuschusses durch das Land Salzburg.

Die Höhe des Zuschusses setzt sich aus einem Grundbetrag je Quadratmeter förderbarere Wohnnutzfläche und möglichen Zuschlägen zusammen. Zuschläge können gewährt werden für:

  • Alleinerzieherinnen oder Alleinerzieher
  • Jungfamilien
  • kinderreiche Familien
  • energetische oder ökologische Maßnahmen
  • die sparsame Verwendung von Grund und Boden
  • Standortqualitäten
Leistungsgeber:
Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis:
unbegrenzt
 

Förderung der Agrarischen Operationen (gemäß Spartenrichtlinie)

Die Besitz-, Benützungs- und Bewirtschaftungsverhältnisse des land- und forstwirtschaftlichen Grundbesitzes werden durch Grundzusammenlegung und Flurbereinigung verbessert. Gefördert werden die Errichtung der gemeinsamen Maßnahmen und Anlagen (nach dem Salzburger Flurverfassungsgesetz 1973) zur Erschließung und Bewirtschaftung der Abfindungsgrundstücke sowie Maßnahmen der ökologischen Ausstattung (Biotope, Grünausstattung der gemeinsamen Anlagen). Ebenfalls wird der Erwerb von Grundflächen zur Sicherung und Schaffung eines ausgeglichenen Landschaftshaushaltes, sowie die Ausgestaltung und Schaffung ökologischer Agrarinfrastruktur im Hinblick auf Erosionsschutz, Bodenschutz, Wasserrückhalt, Gewässerschutz, Agrarökologie sowie Landschaftsgestaltung gefördert.

Förderungswerber können sein: Bewirtschafter landwirtschaftlicher Betriebe, sonstige Förderungswerber, insbesondere Zusammenlegungsgemeinschaften, Flurbereinigungsgemeinschaften und Agrargemeinschaften oder Personenvereinigungen, Erhaltungsgemeinschaften und -genossenschaften

Leistungsgeber:
Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis:
31.12.2020

Förderung der Bewirtschaftung von Almen in Schutzgebieten im Sinne der Schutzgebietsverordnung

Das Land Oberösterreich gewährt für Almen, die in Schutzgebieten gemäß OÖ Naturschutzgesetz gelegen sind eine Förderung für die Durchführung von Maßnahmen zur Sicherung oder Erreichung des Schutzzwecks, die über die Schutzgebietsverordnung hinausgehen. Empfänger dieser Förderung sind Bewirtschafter von Almen, die zur Gänze oder teilweise in Natur- und Landschaftsschutzgebieten gemäß § 11 oder § 25 OÖ Natur- und Landschaftsschutzgesetz 2001 idgF gelegen und gemäß Oö. Alm und Kulturflächenschutzgesetz 1999 (LGbl 79/1999) im Almbuch (§ 6 inkl. Almkataster) der Agrarbezirksbehörde für Oberösterreich eingetragen sind.

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung - Direktion LWLD - Abteilung Naturschutz
Gültig bis:
unbegrenzt

Förderung der Dorf- & Stadtentwicklung - Mittel für Planungs-, Sanierungs- und Gestaltungsmaßnahmen

Das Land Oö fördert im Rahmen des Programms Dorf- & Stadtentwicklung die Erneuerung, Weiterentwicklung und Erhaltung der Dörfer und Städte in ihrer Funktion als Wirtschafts-, Wohn-, Erholungs-, Kultur- und Sozialraum. Zu den förderbaren Maßnahmen zählen:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement.
  • Moderation und Projektbegleitung.
  • Dorf- & Stadtentwicklungskonzept (Gestaltungs- oder Grünraumkonzept inkl. Planungskosten).
  • Starthilfe für Dorf- & Stadtentwicklungsvereine.
  • Gestaltung von Straßenräumen, Wegen und Plätzen bei komunalen Bauvorhaben und bei solchen Flächen im Privatbesitz, die für den öffentlichen Platz- und Straßenraum wirksam sind.
  • Landschafts- und Grünraumgestaltungen.
  • Dorf- & Stadtentwicklungsprojekte zur Belebung der Ortskerne.
  • Förderung der Sanierung historisch wertvoller Gebäude.

Förderwerber sind Gemeinden, Vereine, Pfarren und private Rechtsträger. Förderwerber können physische und juristische Personen sowie Personengesellschaften des bürgerlichen und des Handelsrechtes sein. Sie dürfen nicht mehr als 9 Vollzeitarbeitnehmer am Betriebsstandort beschäftigen und nicht mehr als 3 Betriebsstandorte führen.

Leistungsgeber:
Amt der Oö. Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Raumordnung/Dorf- & Stadtentwicklung
Gültig bis:
unbegrenzt
Seite1/2/3/4/5/6