Transparenzdatenbank

Bitte aktivieren Sie JavaScript.

Logo
Logo
Logo
Inhalt

Leistungsangebote/Förderungen zum Thema Arbeitsmarktmaßnahmen

Arbeitsplatz, Arbeitsplatzmaßnahmen, Arbeitsplatzrotation, Arbeitsplatzschaffung, Beschäftigungsmaßnahmen, Jobmarktmaßnahmen

Kein Filter eingestellt

Seite1/2/3/4/5/.../20

Allgemeine Bildungsmaßnahmen (Förderung von gewerbl. Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen)

  • Unter „Bildungsmaßnahmen“ werden Aus- und Weiterbildungen (Kurs-/Prüfkosten, Nebenkosten, Lohn-/Gehaltskostenersatz) gemäß der §§ 3, 4 und 10 der SWF-Leistungsordnung idgF von Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen verstanden, die geeignet sein müssen, zu einer tatsächlichen Verbesserung der Einsatzfähigkeit der ZeitarbeitnehmerInnen zu führen. Alle Bildungsmaßnahmen sind unter dem Gesichtspunkt der Kontinuität der Beschäftigung und der überbetrieblichen Verwertbarkeit zu sehen.
  • Die Kosten für die Kurse müssen den Referenzpreisen wichtiger regionaler Schulungsträger entsprechen. Tatsächlich und/oder gesetzlich vorgeschriebene Anlern-, Einweisungs-, Sicherheits- und Einschulungsunterweisungen werden nicht gefördert.
  • Anspruchsberechtigt sind Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen, die eine Zeitarbeitskraft ausbilden lassen und ihre Beiträge zum Sozial- und Weiterbildungsfonds (SO-Beiträge) nach § 22d AÜG vollständig und pünktlich einbezahlt haben.
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sektion VI (Arbeitsmarkt), Sozial- und Weiterbildungsfonds gem. § 22 AÜG
Gültig bis: 31.12.2018

Allgemeine Bildungsmaßnahmen (Förderung von ZeitarbeiterInnen) - ABM

Unter den „Bildungsmaßnahmen" (Allgemeine Bildungsmaßnahmen, Fachkräfteausbildungen, Hop on-hop off-Kurse) werden Aus- und Weiterbildungen verstanden, die geeignet sein müssen, zu einer tatsächlichen Verbesserung der Einsatzfähigkeit der ZeitarbeiterInnen zu führen. Alle Bildungsmaßnahmen sind unter dem Gesichtspunkt der Kontinuität der Beschäftigung und der überbetrieblichen Verwertbarkeit zu sehen.
Die Kosten für die Kurse müssen den marktüblichen Preisen entsprechen. Tatsächliche und/oder gesetzlich vorgeschriebene Anlern-, Einweisungs- und Einschulungsunterweisungen werden nicht gefördert.

Anspruchsberechtigt sind:

  1. ZeitarbeitnehmerInnen in einem aufrechten Arbeitsverhältnis
  2. ZeitarbeitnehmerInnen, die eine Ausbildung bei ihrem letzten Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen begonnen haben, aber vor Ausbildungsende arbeitslos geworden sind
  3. In begründeten Einzelfällen arbeitslose ZeitarbeitnehmerInnen (vormals bei einem gewerblichen Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen beschäftigt)
Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sektion VI (Arbeitsmarkt), Sozial- und Weiterbildungsfonds gem. § 22 AÜG
Gültig bis: 31.12.2018

Alternative Beschäftigungsformen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen

ABI (Alternative Beschäftigungsformen für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen – Integration durch betriebliche Tätigkeiten in Betrieben des Arbeitsmarktes) ist eine Zwischenform von Beschäftigung in Werkstätten und Berufliche Eingliederung für Klienten, die trotz Förderungen und intensiver Betreuung eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt nicht möglich ist.

Die Leistungsfähigkeit dieser Personen liegt in etwa zwischen 10% und 30%, wodurch beim Betrieb Kosten zur Leistungsabgeltung bis zur Höhe der Geringfügigkeit anfallen. Zur Absicherung dieser Leistung muss eine mobile Betreuung durch einen Fachdienst gewährleistet sein.

Das Projekt soll diesem Personenkreis eine soziale Integration in einem Betrieb ermöglichen.

Zielsetzung:

Durch diese unterstützte Beschäftigungsform soll es Personen, für die eine Anstellung am ersten Arbeitsmarkt nicht erreichbar ist, möglich sein, sozial integriert in einem Betrieb einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. Diese Personen werden in erster Linie beim Betrieb selbst, gegebenenfalls aber auch beim Träger in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis angestellt, arbeiten im Betrieb mit und werden mobil von Integrationsfachkräften betreut.

Leistungsgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 11 Soziales
Gültig bis: unbegrenzt
Hinweis: Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Altersteilzeitgeld

Mit dem Altersteilzeitgeld wird Dienstgeber/-innen, die mit deren Dienstnehmer/-innen eine Altersteilzeitvereinbarung getroffen haben, auf Antrag ein Teil des Mehraufwandes, der durch den Lohnausgleich (bis zur Höchstbeitragsgrundlage) sowie durch die Entrichtung der Sozialversicherungsbeiträge auf Basis des vor der Altersteilzeit gebührenden Entgelts entstanden ist, abgegolten. Bei Vorliegen der Voraussetzungen gebühren bei kontinuierlicher Reduktion der Arbeitszeit 90 Prozent, bei Vorliegen eines Blockzeitmodells 50 Prozent des jeweiligen Mehraufwandes.

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sektion VI (Arbeitsmarkt)
Gültig bis: unbegrenzt

Angebote der Beratung, Betreuung, Hilfeplanung und von befristeten Arbeitsmöglichkeiten

Förderung von Beratungs- und/oder Betreuungsdiensten für MindestsicherungsbezieherInnen bzw SozialhilfebezieherInnen. Darunter fallen sozialarbeiterische Angebote, tagesstrukturierende Angebote, Wohnangebote für akut von Obdachlosigkeit betroffene Personen oder Wohnangebote für Personen, die nicht selbständig wohnfähig sind, Angebote zur Verbesserung der Arbeitsfähigkeit und Vermittelbarkeit auf dem Arbeitsmarkt, sowie Beratungsangebote über Pflegethemen und Betreuungsangebote für pflegebedürftige Personen.
Leistungsgeber: Amt der Salzburger Landesregierung
Gültig bis: unbegrenzt

Anschaffung eines Blindenführhundes

Zuschuss zu den Kosten zur Anschaffung eines Blindenführhundes

Leistungsgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sektion IV
Gültig bis: unbegrenzt

Arbeitnehmerförderung - Fahrtkostenzuschuss

Die Förderung soll ArbeitnehmerInnen mit Hauptwohnsitz im Burgenland unterstützen, die täglich unter erschwerten Bedingungen die Wegstrecke vom Hauptwohnsitz zum Arbeitsort zurücklegen müssen, sowie ArbeitnehmerInnen, denen aufgrund besonderer Umstände das Zurücklegen der Wegstrecke nicht täglich zugemutet werden kann und Lehrlingen, die die Wegstrecke nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen können.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Arbeitnehmerförderung - Generelle Förderungsmaßnahmen

Förderung der Errichtung und des Betriebes von Lehrwerkstätten, Lehrlingsheimen und Internaten; Förderung von Ausbildungsstätten, die auch für die zwischen- bzw. überbetriebliche Ausbildung genutzt werden können; Förderung von Einrichtungen der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisation, die Maßnahmen zum Zweck der beruflichen Schulung, Umschulung und Weiterbildung durchführen; Förderung von Einrichtungen, die Wohnstätten für Arbeitnehmer betreiben.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Arbeitnehmerförderung - Lehrlingsförderungszuschuss

Die Förderung umfasst

  • Zuschüsse für Lehrlinge bzw. TeilnehmerInnen an Ausbildungsmaßnahmen gem. dem nationalen Aktionsplan für Beschäftigung und TeilnehmerInnen an Ausbildungsverhältnissen zur Vorbereitung einer Lehre
  • Zuschüsse an AbsolventInnen von berufsbildenden mittleren Schulen und allgemeinbildenden höheren Schulen, die einen Lehrberuf erlernen
  • Zuschüsse an Personen, die die Schulausbildung in höheren Schulstufen oben genannter Schulen oder berufsbildender höherer Schulen abbrechen und eine Lehrausbildung absolvieren

sofern sie aus besonders einkommensschwachen Familien stammen.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt

Arbeitnehmerförderung - Qualifikationsförderung

Die Förderung umfasst Zuschüsse für die berufsorientierte Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen sowie Arbeitslosen, Arbeitsuchenden, Lehrlingen, Zivil- und Präsenzdienern.

Die Weiterbildung hat Qualifikationen zu vermitteln, die im Berufsleben zur Anwendung gelangen oder Voraussetzung für eine Höherqualifizierung sind. Speziell gefördert werden Weiterbildungsmaßnahmen von Personen nach Jahren der Kindererziehung und Haushaltsführung sowie Lehre mit Matura.

Leistungsgeber: Land Burgenland
Gültig bis: unbegrenzt
Seite1/2/3/4/5/.../20