Inventarunterstützung und Sanierungsmaßnahmen für private Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen

Gefördert werden nicht in der Jahresbudgetplanung des laufenden Kalenderjahres budgetierte Sanierungsmaßnahmen und Inventaranschaffungen privater Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. Die Maßnahmen müssen dementsprechend kurzfristig und unvorhersehbar sein. Darunter fallen beispielsweise zusätzliche Schutzmaßnahmen wie die Anschaffung von zusätzlichen Brandmeldern und Löschvorrichtungen aufgrund gesetzlicher Änderungen oder behördlicher Überprüfungen. Ebenso darunter fällt die Anschaffung von Inventar, das aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse kurzfristig ersetzt oder neu angeschafft werden muss.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Land Tirol, Abteilung Kinder- und Jugendhilfe
kiju@tirol.gv.at

Auszahlungssummen in 100.000 Euro pro Jahr (Stand vom 03.03.2021)

Die angezeigten Auszahlungssummen sind jene Beträge, welche die jeweiligen Abwicklungsstellen in Summe pro Förderung an Förderungsempfänger ausbezahlen und an die Transparenzdatenbank übermitteln.
Zu beachten:
  • Die Summen können sich nachträglich noch ändern, wenn es beispielsweise zu Rückforderungen kommt oder wenn gewisse Auszahlungen erst nach Endabrechnung an die Transparenzdatenbank mitgeteilt werden.
  • Aus diesem Grund werden die Summen regelmäßig aktualisiert, wobei die Auszahlungen verzögert um ein Quartal dargestellt werden.
  • Bei Covid-19 Gelddarlehen (Kredite und Darlehen) werden die ausbezahlten Summen mit den von den Kreditnehmern rückgezahlten Summen in einer Gesamtsumme dargestellt.

Es ist eine Endabrechnung der Sanierungsmaßnahme bzw. der Anschaffung inklusive der Originalrechnungen mit Zahlungsbestätigungen über die Förderhöhe vorzulegen.

Rechtsgrundlage

Tiroler Kinder- und Jugendhilfegesetz - TKJHG
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:

Leistungsart

Förderungen/Transferzahlungen

Budgetiertes Volumen

Volumen nicht bekannt

Referenznummer

1027762