Inhalt

Förderung sakraler Denkmäler und Objekte

Leistungsgegenstand

Für Maßnahmen zur Substanzerhaltung kirchlicher Bauten (Kirchen, Kapellen etc.) werden Förderbeiträge an die Römisch-Katholische Kirche, die Rumänisch-Orthodoxe Kirche, die Evangelische Kirche, die Altkatholische Kirche und an die Israelitische Kultusgemeinde vergeben. 

Gefördert werden die Sanierung von Außenbereichen (Mauer, Fundament, Putz, Dach) und Innenbereichen (Ausmalung, Putz, Stuckaturen etc.), sowie andere kunsthistorische Bereiche / Gegenstände (z.B. Restaurierung von Skulpturen, Bildern und historischen Orgeln).

Die Sanierungen von Pfarrhöfen und der Neubau von Kirchen kann nicht gefördert werden.  Weiters werden Elektroinstallationen, Heizungen, der Neueinbau von Kirchenbänken, akustische Anlagen und der Neubau von Kirchenorgeln nicht gefördert.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung

Referat 2/03: Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen

Zugallistraße 10, 5020 Salzburg

Dr. Christian Haller, 0662 8042 - 2772, christian.haller@salzburg.gv.at

Voraussetzungen

Gefördert wird die Substanzerhaltung kirchlicher Bauten (Kirchen, Kapellen etc.), deren Sanierung im Außen- und Innenbereich (Putz, Stuckaturen etc.), kunsthistorische Gegenstände (Restaurierung von Skulpturen etc.), historisch wertvoll und volkskundlich bedeutende Architektur (Burgen, Schlösser, Bürger- und Bauernhäuser etc.) und Kleindenkmäler (Bildstöcke, Mühlen, Wegkreuze etc.).

Förderungen im Rahmen des Ortsbildschutzgesetzes (1999) setzen eine Kostenbeteiligung der jeweiligen Gemeinde voraus. Förderungen im Rahmen des Salzburger Altstadterhaltungsfonds sehen eine Kostenaufteilung von Stadt und Land im Verhältnis von 60:40 Prozent vor.

Eine Förderung kann nur dann erfolgen, wenn allfällige weitere von anderen Förderstellen (zB kirchliche Stellen, der Gemeinde, dem Bundesdenkmalamt) lukrierbare Fördermittel bereits ausgeschöpft wurden.

Weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen:

Benötigte Unterlagen

Vollständig ausgefüllter Förderantrag inkl. Finanzierungskonzept, Sanierungs- bzw. Restaurationskonzept und Kostenvoranschläge

Formulare

Formular Förderantrag

Formular Verwendungsnachweis

Termine und Fristen

Mit der Baumaßnahme darf erst nach der Förderungszusicherung begonnen werden.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
Förderrichtlinien 2/08 Erhaltung des kulturellen Erbes; Punkt B; Allgemeine Richtlinien für die Gewährung von Förderungsmitteln des Landes Salzburg;
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Kosten und Zahlungen

Die Auszahlung der Förderung erfolgt erst nach abgeschlossener Verwendungsprüfung.

Leistungskontrolle
  • Nach Beendigung des Projekts ist das Formular Verwendungsnachweis auszufüllen und zusammen mit den Originalrechnungen und -belegen vorzulegen;
  • Von Seiten des Referats Volkskultur, kulturelles Erbe und Museen erfolgen zusätzlich eine Baukontrolle und eine Fotodokumentation;
Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1018050

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung