Inhalt

Medizinische Behelfe - Verhütungsmittel für Jugendliche und finanziell schwache Klientinnen

Leistungsgegenstand

Leistungsgegenstand ist die unentgeltliche Abgabe von Verhütungsmitteln an Jugendliche und finanziell schwache Frauen. Diese erfolgt im Rahmen der vom Land Salzburg betriebenen zwei First-Love-Ambulanzen in Salzburger Krankenhäusern (Stadt Salzburg und Zell am See) sowie einer allgemeinen Familienberatungsambulanz. Hier können sich Jugendliche und erwachsene Frauen von SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und GynäkologInnen auf Wunsch auch anonym beraten und untersuchen lassen. Den Ambulanzen wird vom Land Salzburg der Sachaufwand im Bereich der abgegebenen Verhütungsmittel ersetzt.

Leistungsgeber

  • Amt der Salzburger Landesregierung

Zuständigkeit

Amt der Salzburger Landesregierung, Referat 2/01

Gstättengasse 10, 5010 Salzburg

Fr. Mag. Susanna Kubatta-Kaiser, Tel. 0662-8042-5431 oder susanne.kubatta@salzburg.gv.at

Voraussetzungen

Besuch, Beratung und Untersuchung in einer der Ambulanzen. Ferner werden die Verhütungsmittel nur an Jugendliche im Rahmen eines Erstbesuches sowie an finanziell schwache Frauen unentgeltlich abgegeben.

Termine und Fristen

Adressen und Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte diesem Link.

Zusätzliche Informationen

Rechtsgrundlage
§ 22 Abs. 2 Ziffer 5 Salzburger Sozialhilfegesetz, LGBl. Nr. 19/1975 idgF; Allgemeine Richtlinien für die Gewährung von Förderungsmitteln des Landes Salzburg
Weiterführende Informationen zu den Rechtsgrundlagen:
Leistungskontrolle

Originalrechnungen müssen vorgelegt werden.

Leistungsart
Förderungen/Transferzahlungen
Angebot ist abrufbar bis
unbegrenzt

Hinweis
Leistung richtet sich an Organisationen, kann jedoch auch für Privatpersonen oder Unternehmen wichtige Informationen enthalten.

Bei Rückfragen zu diesem Leistungsangebot kann folgende Referenznummer relevant sein: 1012897

Bewerten Sie diese Leistung/Förderung